Das Jubiläumsjahr des Centre Bagatelle beginnt

Frohnau. Im Centre Bagatelle, Zeltinger Straße 6, beginnen die Feierlichkeiten zum zehnjährigen Bestehen des von Bürgern betriebenen und verwalteten Kulturzentrums.

Zwölf engagierte Bürger gründeten 2005 den Verein Kulturhaus Centre Bagatelle, um das ehemals französische Kulturzentrum für die Bevölkerung vor der Schließung zu bewahren. Daraus entstand eine Bürgerbewegung, die den Verein und das Haus bis heute trägt.

2005 ahnte niemand, dass der Verein zehn Jahre später 850 Mitglieder, darunter über 100 Ehrenamtliche, zählen würde und dass es ihm gelingen würde, ein vielseitiges, immer reicheres Kulturprogramm mit jährlich mehr als 100 Veranstaltungen und wöchentlich über 50 Kursen anzubieten - ohne Subventionen.

Dank großer Anstrengungen und vieler Spender gelang es, das denkmalgeschützte Haus mit Garten zu erwerben - noch mehrere Jahrzehnte wird der Verein den Kredit abbezahlen. Nun muss das Dach erneuert werden. "Bisher haben wir alles aus eigener Kraft geschafft" sagt der Vereinsvorsitzende Ullrich Materne. "Für das Dach hoffen wir nun auf einen Zuschuss aus den Lottomitteln" Die Mitglieder hoffen auf eine Entscheidung im März und drücken bis dahin die Daumen. Die Sanierung von 400 Quadratmetern Dachfläche wird rund 320 000 Euro kosten.

Am kommenden Wochenende beginnt das Jubiläumsjahr gleich mit drei Veranstaltungen: 10. Januar, 19.30 Uhr, Singen mit dem Popsongchor: Songs von den Beatles, Rolling Stones, CCR und anderen. Der Popsongchor startete 2008 in Frohnau mit sieben Mitgliedern und zählt jetzt über 50 Popsinger, die jeden Dienstag, immer mit einer Liveband, proben. Seit 2012 lädt der Chor regelmäßig zu großen Mitsingveranstaltungen ein. Nun zum ersten Mal ins Centre Bagatelle.

11. Januar, 11 Uhr. Benefizmatinee mit dem Tilia-Quartett der Staatsoper Berlin. Eva Römisch, Andreas Jentzsch (Violine), Wolfgang Hinzpeter (Viola) und Johanna Helm (Violoncello) von der Staatskapelle Berlin gehören zu den treuesten Förderern des Centre Bagatelle. Schon zum 6. Mal geben sie ein Benefizkonzert zu Gunsten des Hauses und eröffnen damit die Konzertreihe "Klassik" - mit Streichquartetten von Dvorak und Beethoven.

11. Januar, 15 Uhr. Puppenspiel: Der kleine Nachtbär - für Kinder ab zwei Jahren. Ein liebevolles Stück über Mut und Freundschaft, mit Clownerie, Puppenspiel und Seifenblasenkunst, präsentiert vom Kindertheater "Toll und Kirschen", Spieldauer 40 Minuten.

Der Eintritt zu den Konzerten kostet 15 Euro, Mitglieder des Vereins Centre Bagatelle und Studenten zahlen zehn Euro, Kinder sechs Euro. Zum Puppenspiel kostet der Eintritt acht Euro, Kinder und Mitglieder des Vereins zahlen sechs Euro. Kartenbestellung unter 868 70 16 68

oder kartenvorbestellung@centre-bagatelle.de.

Aktuelle Infos zu den Veranstaltungen: www.centre-bagatelle.de.

Christian Schindler / CS
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.