Zum Verlieben

Das Landhaus am Poloplatz ist zum Valentinstag ganz auf Verliebte eingestellt.
Am 14. Februar ist Valentinstag. Er ist der Tag der Liebe und aller Liebenden. Der Sage nach hat der Valentinstag seinen Ursprung im dritten Jahrhundert und wird auf den italienischen Bischof Valentin zurückgeführt. Dieser traute zu seiner Zeit verliebte Paare, unter denen sich auch Soldaten befanden, die auf kaiserlichen Befehl nicht heirateten durften. Den Erzählungen nach standen die Ehen, die von Bischof Valentin gesegnet wurden, unter einem besonders guten Stern. Herzbube lädt Herzdame zum Valentinsdinner ein. Und das Ristorante Landhaus am Poloplatz empfiehlt dazu folgendes Menü: Wachtelbrust mit grünem Tee geräuchert auf Karotten-Pistazienpüree, Skreifilet auf Krustentier-Tartar mit Safran-Schupfnudeln und glasierten Gurken sowie Schokoladen-Ravioli an Blutorangenkompott und Gewürzorangen-Sorbet für 32 Euro. Das fangfrische Skreifilet wird übrigens frisch aus dem mit der Leine gefangenen norwegischen Winterkabeljau filetiert.

Wussten Sie eigentlich, dass das Landhaus auch über vier Doppelzimmer mit Blick zum Poloplatz verfügt?

Alle aktuellen Informationen finden Sie auf www.landhausampoloplatz.de. Ristorante Landhaus am Poloplatz, Am Poloplatz 9, 13465 Berlin, 401 90 35. Geöffnet ist dienstags bis freitags von 12 bis 24 Uhr, sonnabends und sonntags ab 12 Uhr. Bitte beachten Sie die Betriebsferien vom 5. bis 12. Februar.

PR-Redaktion / P.R.
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden