Gelungener Testlauf: BSR weitet Angebot der Laubtonne aus

Ab in die Tonne: Tim-Christopher Zeelen (rechts) und Jürn Jacob Schultze-Berndt kehren Laub zusammen. (Foto: privat)

Frohnau. Die Berliner Stadtreinigung (BSR) will ihr Angebot für Laubtonnen ausweiten. Der Testlauf war im Vorjahr erfolgreich auch in Frohnau gestartet.

Die BSR hatte den Berlinern zwischen September und November 2015 eine neue Tonne zur Entsorgung von Laub und Gartenabfällen angeboten. Der Testlauf war in Frohnau, Mahlsdorf, Lichterfelde und Rudow gestartet.

Nach dem Berliner Straßenreinigungsgesetz sind Grundstückseigentümer selbst dafür verantwortlich, das Laub der Straßenbäume zu entsorgen. „Dabei kommen nicht selten viele Kubikmeter zusammen. Die üblichen Laubsäcke der BSR sind allerdings viel zu klein und unpraktisch. Darum wollen wir die Berliner mit dem neuen Angebot entlasten“, sagt der Reinickendorfer CDU Abgeordnete Tim-Christopher Zeelen. Die Tonne hatte er gemeinsam mit seinem Parteikollegen Jürn Jakob Schultze-Berndt bei der BSR angeregt.

Die BSR schrieb daraufhin rund 6600 ihrer Kunden an. Das Interesse an der Laub- und Gartentonne war überraschend hoch. „Deshalb wurde das geplante Kontingent von 300 teilnehmenden Kunden wurde auf 380 erhöht“, bestätigte die BSR Zeelen auf eine neuerliche Anfrage. Die BSR plant nun, die Laub- und Gartentonne in einer zweiten Pilotphase zu angepassten Konditionen stadtweit mit dem Schwerpunkt Privathaushalte in Siedlungsgebieten zu testen.

Neben dem beschriebenen Leistungszeitraum im Herbst soll die Tonne künftig auch im Frühjahr, also von März bis Mai angeboten werden. Zunächst sollen 2500 Kunden daran teilnehmen. uk
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.