Provisorische Ampel regelt Verkehr: Weiterbau auf der Gatower Straße

Auf der Gatower Straße müssen Autofahrer wieder mit Stau rechnen. Denn seit dem 19. März wird ab Hausnummer 195 weitergebaut.

Zehn Monate nach der beantragten Anordnung hat das Bezirksamt von der Verkehrslenkung Berlin (VLB) jetzt die Genehmigung zum Weiterbau der Gatower Straße erhalten. Am 19. März begann nun die Sanierung der Fahrbahn ab Gatower Straße 195 zwischen „Zur Haveldüne“ und „Biberburg“. Dort wird der Verkehr über eine Baustellenlänge von etwa 80 bis 130 Metern mit einer provisorischen Ampel wechselseitig geregelt. Autofahrer müssen vor allem im Berufsverkehr wieder mit Staus rechnen. Die Bushaltestellen „Biberburg“ wurden für die Bauzeit verlegt. Anwohner, die mit ihren Grundstückszufahrten betroffen sind, werden von der Baufirma informiert.

Mit dem Ende der Baumaßnahme rechnet das Bezirksamt voraussichtlich zum Ende des 3. Quartals 2018. Danach wird das Tempo-30-Limit auf dem sanierten Straßenabschnitt aufgehoben. Auf der Gatower Straße wird bereits seit Mai 2017 gebaut. Acht Bauabschnitte stehen noch an. Zwischendurch kam es wiederholt zu Verzögerungen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.