Ferrari in Stücke gerissen

Gatow. Der Fahrer eines Sportwagens, der am frühen Morgen des 17. August auf der Potsdamer Chaussee (Bundesstraße 2) tödlich verunglückte, konnte bislang nicht identifiziert werden. Offenbar mit überhöhter Geschwindigkeit war der Ferrari von der Straße abgekommen, hatte mehrere kleinere Bäume entwurzelt und war dann an einem Baum zerschellt. Dabei wurde der Sportwagen in mehrere Teile zerrissen. Trümmer des Fahrzeugs wurden weiträumig verteilt. Der Fahrer starb noch am Unfallort. Die B 2, die wegen Bauarbeiten auf der Gatower Straße derzeit die einzige Verbindung vom Spandauer Süden in die City ist, war mehrere Stunden lang gesperrt. Auch die Busse der BVG wurden über Seeburg umgeleitet. Ud
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.