Bildhauerei live erleben: Peter Hecht verwandelt Eichenstamm in eine Tierskulptur

Ohne technische Hilfsmittel arbeitet Künstler Peter Hecht Skulpturen aus Baumstämmen.
Berlin: Gutspark Neukladow |

Kladow. Der Künstler Peter Hecht wird vom 29. Juni an im Gutspark Neukladow an der Neukladower Allee 9-12 unter den Augen der Parkbesucher einen Eichenstamm in eine Tierskulptur verwandeln.

Die Live-Aktion des Bildhauers ist Beispiel des wiedererwachenden Kulturstandorts im Spandauer Süden. Immer häufiger treffen dort Parkbesucher Künstler und Musiker an. Konzerte und Ausstellungen füllen zunehmend den Veranstaltungskalender. Klänge von übenden und schaffenden Kreativen mischen sich mit der natürlichen Geräuschkulisse des naturnahen Areals.

Jetzt können Gäste im historischen Gutspark dem Künstler Peter Hecht bei seinem kreativen Schaffensprozess über die Schulter schauen. Aus einer alten Eiche, die beim letzten Sturm im Gutspark Neukladow umstürzte, wird er eine oder mehrere Tierskulpturen herausarbeiten. Der Künstler verzichtet dabei gänzlich auf technische Hilfsmittel und folgt seiner Liebe zur Handarbeit. Durch den aufmerksamen Kontakt zum Naturwerkstoff tritt er mit dem Material in einen Dialog. Er folgt Formen, Linien und Strukturen des Holzes und lässt sie Teil seiner künstlerischen Idee werden.

Der Bildhauer und Maler Peter Hecht beschäftigt sich ausschließlich mit der Darstellung von Tieren. Er greift dabei auf die Bildsprache alter Kulturen zurück und versucht eine Verbindung zu der tiefen Naturbeziehung aufzubauen, die durch die Tierskulpturen kommuniziert wird. Vom 3. Juli an werden die Ergebnisse seiner Arbeit dann im Gutspark zu sehen sein.

Ud
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.