Friedensprojekt mit Kinderbuch: Elma Nielsen bei Außenminister Frank-Walter Steinmeier

Elma Nielsen (rechts) mit Außenminister Frank-Walter Steinmeier und ihrer Tochter Olivia Niescior. (Foto: Olivia Niescior)
Berlin: Vierfelderhof Gatow |

Gatow. Angefangen hat alles auf dem Vierfelderhof in Gatow. Als dort Paten für Tiere gesucht wurden, meldete sich auch Elma Nielsen. Das Ergebnis sind mittlerweile fünf Kinderbücher und ein weltweites Friedensprojekt.

Wenn Elma Nielsen in die Nähe des Ziegengeheges auf dem Vierfelderhof, Groß Glienicker Weg 30, kommt, stehen ihre vierbeinigen Freunde schon am Zaun. Was die Ziegen nicht wissen: Sie sind nicht nur eine Attraktion des ländlichen Gatow, sondern inzwischen Teil eines weltweiten Friedensprojektes.

Die Beschäftigung mit den Ziegen ließ Elma Nielsen nicht nur feststellen, dass es sich bei der Herde um lauter individuelle Persönlichkeiten handelt. Sie entdeckte ihre kreative Ader: Mit der Ziege Klara schuf sie ein freches Wesen, das ziemlich eingebildet durch die Welt läuft, aber zugleich auch schlau und hilfsbereit ist. Mit Hilfe eine Zauberblume kann sie in den Büchern manch gute Tat vollbringen.

Im vierten Band „Traumhafte Abenteuer in Afrika“ trifft Klara auf eine versteinerte Zauberblume, die wieder zum Leben erwachen und Gutes tun kann, wenn ihre Blümchenkinder, die überall auf der Welt versteckt sind, gefunden und zu ihr zurückgebracht werden. Und hier setzt Elma Nielsens Projekt ein: Sie bittet Kinder im Alter von vier bis 14 Jahren in aller Welt um eigene Geschichten und Bilder zu den Zauberblümchen, die überall auf dem Globus versteckt sein können. Schließlich geht es darum, überall auf der Welt Kriege, Hass und Hunger zu verhindern. Als erste beteiligten sich Kinder aus dem Bauernhof-Kindergarten des Vierfelderhof.

Ein unbefristetes Projekt für eine lebenswerte Welt

Die Geschichten und Bilder sollen veröffentlicht werden, immer wieder werden besonders gelungene Beiträge mit Preisen wie zum Beispiel Büchern belohnt. Einen Einsendeschluss gibt es nicht, das Projekt soll unbefristet sein und immer wieder für Kreativität und eine lebenswerte Welt werben.

Den ersten Schritt in die Internationalität hat Elma Nielsen auch schon getan. Über das Auswärtige Amt hat sie Kontakte zu deutschen Schulen überall auf der Welt geknüpft. Bei einem Termin am 16. November zeigt sich auch Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) angetan von der Idee, aus Kinderbüchern ein Friedensprojekt zu machen.

Beiträge zu dem Projekt können eingesandt werden per E-Mail unter klarasweltpost@yahoo.de sowie per Post an Elma Nielsen, Kinderprojekt „Zauberblume“, Straße 264, Nr. 12, 14089 Berlin. CS

Weitere Information unter www.klaraswelt.de.
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.