Kinder basteln 500 Tauben für die Sanierung des Gatower Kirchtums

Die ersten Tauben, die auf die dringende Sanierung des Gatower Kirchturms hinweisen sollen, "fliegen" bereits durch das Kirchenschiff der Dorfkirche Alt-Gatow. (Foto: Kaiser)
Berlin: Dorfkirchengemeinde Gatow |

Gatow. Die ersten Papiertauben schmücken bereits das Kirchenschiff der Gatower Dorfkirche, Alt-Gatow 32. Zum Pfingstfest am 24. und 25. Mai sollen es dann 500 fliegende Boten sein. Sie werden für den Erhalt des Gatower Kirchturms durch das Gotteshaus "fliegen".

Die Aktion soll auf den sanierungsbedürftigen Gatower Kirchturm hinweisen und dabei helfen, Geld für seinen Erhalt zu sammeln. Begeistert haben die Kinder im Religionsunterricht der Grundschule am Windmühlenberg Papier ausgeschnitten, bemalt, gefaltet und zusammengesteckt. So haben sie die schwebende Pfingstinstallation möglich gemacht.

Gatower Anwohner unterstützen die Aktion und haben Spenden für jede gebastelte Taube zugesagt. Nun werden die Vögel aufgehängt und verkünden als altes christliches Symbol für den Heiligen Geist die Pfingstbotschaft: Vielfalt und Gemeinschaft tun gut. Und ebenso verhält es sich mit dem sehr guten Kontakt zwischen der Grundschule am Windmühlenberg und der Gatower Dorfkirchengemeinde. Der soll dazu beitragen, dass die Kirche im Dorf bleiben wird.

Die Gemeinde und ihr Pfarrer Mathias Kaiser sind zuversichtlich, dass sie es schaffen werden, den Turm und auch die Kirche zu sanieren. Rund 100 000 Euro werden dafür benötigt. Die Installation der Tauben wird zum Pfingstfest eröffnet.

Wer beim Erhalt der historischen Kirche mithelfen und spenden möchte, kann Kontakt zu Pfarrer Mathias Kaiser aufnehmen. Er ist zu erreichen unter 35 12 77 91 oder 0157/39 67 47 84 sowie kaiser.mathias@web.de.

Michael Uhde / Ud
1
Einem Autor gefällt das:
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.