Bauer Bathe kennt das Schicksal aus eigener Erfahrung

Gatow. Wenn man wie Bauer Walther Bathe an eigenem Leib erlebt hat, was es bedeutet, Opfer der Flut zu werden, kann man über das Schicksal der jetzt vom Hochwasser Betroffenen nicht einfach so hinweggehen.

"Ich bin selbst an der Elbe geboren", sagt Bathe. Als Kind habe er gerade die Kühe der Eltern gehütet, als ihn das Hochwasser erreichte und mitsamt den Tieren einschloss. "In letzter Minute konnte mein Vater die Kühe und mich retten", erinnert sich der Landwirt. Daher möchte er jetzt den Flutopfern helfen und Kindern die Möglichkeit geben, sich an dieser Aktion zu beteiligen. Schulen und Kitas ruft Bathe daher auf, sich mit einem kostenlosen Flohmarktstand zu beteiligen. Am 22. und 23. sowie am 29. und 30. Juni jeweils von 10 bis 16 Uhr werden die Stände in der Gutsgärtnerei von Walther und Beate Bathe an der Ecke Alt-Gatow und Groß-Glienicker Weg aufgebaut. Bei der Spendenaktion für die Flutopfer können Kinder mit ihrem eigenen Tisch oder auch einfach einer Decke teilnehmen und zugunsten der Betroffenen ihre Spielsachen, Bücher oder auch Kleidung verkaufen. Der Verkaufserlös kommt dann in eine große blaue Milchkanne, auf der sich jeder sich mit seinem Namen verewigen darf.

Der Erlös der Hilfsaktion ist für die Flutopfer in Fischbeck bestimmt. Der Inhalt der Milchkanne wird mit den Kindern gezählt und auf ein extra eingerichtetes Spendenkonto bei der Berliner Volksbank in Kladow eingezahlt. Das Geld wird Bauer Bathe gemeinsam mit Kindern dann zu den Flutopfern in Fischbeck bringen.

Weitere Informationen gibt es bei Beate und Walther Bathe unter 01 76 38 35 42 26 oder per E-Mail beate-bathe@t-online.de.

Michael Uhde / Ud
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.