Jede Menge Kunst wird im Spandauer Süden ausgestellt

Malerin Elke Maes und Kai Pittach, Geschäftsführer von "Kapitän´s Kajüte" hängen das in Ahrenshoop entstandene Gemälde "Abendlicht am Meer" auf. (Foto: Uhde)

Gatow. Die Malerin Dr. Elke Maes lädt Kunstinteressierte am 21. Februar um 19 Uhr zur Vernissage ihrer Ausstellung "Ausblicke" in das Restaurant "Kapitän’s Kajüte", Alt-Gatow 23, ein.

Die Vernissage wird begleitet von den Jazzmusikern Joe Kucera und Carlos Mieres. Die Ausstellung ist dann dort bis zum 30. September zu sehen - und zwar bis Ende Februar donnerstags bis sonntags und ab März täglich ab 12 Uhr. Der Eintritt ist frei. Die Künstlerin zeigt dort Landschaftsbilder aus Gatow und Ahrenshoop.

Anregungen für die Motive mit Meer und Fluss holte sie sich direkt vor Ort. Die gebürtige Sächsin lebt sowohl in der Künstlerkolonie an der Ostsee als auch seit fünf Jahren in Gatow. In ihrem künstlerischen Schaffen bevorzugt sie Landschaftsbilder. "Landschaft bedeutet für mich die entscheidende Metapher in der Zwiesprache mit meiner Welt", sagt sie. Weite Horizonte, lebhafte Wolkenbildungen und vom Wind verformte Bäume prägen immer wieder ihre Bilder. Die malt sie als Aquarelle, in Pastell, Acryl oder Öl.

Mit den Malern Helmut Albert und Friederike Erben aus Gatow sowie dem Bildhauer Drago Maltaric aus Kladow eröffnet Maes dann am 2. März, 14 bis 17 Uhr, die Ausstellung "Begegnungen" im Atelier des Arbeitskreises Spandauer Künstler (ASK), Heerstraße 529. Musikalisch begleitet diese Vernissage die Gruppe "Water Colours". Die Ausstellung von Gemälden und Skulpturen ist dann bei freiem Eintritt an allen Sonntagen im März von 14 bis 17 Uhr geöffnet.

Wer mehr Werke von Dr. Elke Maes und ihren Gatower Kollegen sehen möchte, hat dazu außerdem immer sonntags von 12 bis 16 Uhr in ihrem Atelier Gatow, Alt-Gatow 6, Gelegenheit. Der Eintritt ist auch hier frei.


Michael Uhde / Ud
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.