Kinder haben die Windpocken

Gatow. In der Notunterkunft für Asylbewerber am Waldschluchtpfad in Hohengatow gibt es einen Aufnahmestopp für neue Bewohner. Vier Kinder in der Einrichtung haben die Windpocken. Akute Gefahr besteht für die Bevölkerung nicht, doch bis zum 16. März gilt der Aufnahmestopp. Außerdem dürfen die Flüchtlinge nicht in eine andere Gemeinschaftsunterkunft umziehen. In dem Asylbewerberheim gehen Mitarbeiter und Bewohner besonnen mit der ansteckenden Infektionskrankheit um. Nach Auskunft von Snezana Prvulovic-Hummel, Geschäftsführerin des Heimbetreibers, die Arbeiterwohlfahrt (AWO) Mitte, wurden mit dem Gesundheitsamt die nötigen Maßnahmen ergriffen, um eine Ausbreitung der Windpocken unter den 452 Flüchtlingen zu unterbinden.


Ulrike Kiefert / uk
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.