Lotse durch den Pflegedschungel: Dritter Pflegestützpunkt eröffnet

Frank Bewig, Peter Trapp, Denise Röck, Nicole Hosang und Gerhard Hanke beim Symbol-Schnitt. (Foto: Ulrike Kiefert)
Berlin: Jugendfreizeitheim Kladow |

Kladow. Der dritte Pflegestützpunkt in Spandau ist eröffnet. Am Parnemannweg 22 können sich Betroffene beraten lassen.

Die Spandauer werden immer älter. Damit steigt das Risiko, pflegebedürftig zu werden. „Immer wichtiger wird deshalb zu wissen, was bei einer Pflegebedürftigkeit zu beachten ist und wo man sich beraten lassen kann“, sagt Sozialstadtrat Frank Bewig (CDU). In den Pflegestützpunkten im Rathaus Spandau und am Rohrdamm 83 gibt es diese Beratung schon – unabhängig und kostenlos. Jetzt füllt ein dritter Pflegestützpunkt in Kladow die Lücke im Süden des Bezirks. Zu finden ist die neue Einrichtung im Jugendfreizeitheim des Jugendamtes am Parnemannweg 22.

Dort wollen die Pflegeberaterin Denise Röck und ihr Kollege Sven Steinmaus den Ratsuchenden zur Seite stehen. Im ersten Gespräch klären sie, ob bei einer Pflege daheim Hilfsmittel benötigt werden, wie die Pflege zu finanzieren ist und ob auch zusätzliche Pflegeleistungen gebraucht werden. Denn jede Situation ist speziell. Darüber hinaus informieren sie zu allem, was wichtig ist: nötige Behördengänge, Antragsformulare, Pflegestufen, stationären oder teilstationären Einrichtungen und konkreten Hilfestellungen, auch für Angehörige, die sich überfordert fühlen. Denn es gibt Lösungen. Kurzum: „Zu den Aufgaben des Stützpunktes gehören eine wettbewerbsneutrale und kompetente Auskunft sowie die Beratung zu den gesetzlichen Ansprüchen und Angeboten", erklärt Nicole Hosang, Geschäftsführerin des Trägers „Arbeitsgemeinschaft Pflegestützpunkte der Ersatzkassen“ (Arge PSP GbR).

Für den Pflegestützpunkt im Jugendfreizeitheim Kladow hat das Bezirksamt einen großen Raum mietfrei zur Verfügung gestellt. „Uns war es wichtig, dass dieser neue Stützpunkt mitten im Kiez eröffnet, damit die Betroffenen kurze Wege haben“, sagt Jugendstadtrat Gerhard Hanke (CDU). Abgestimmt wurde der Standort mit dem Bezirksbeauftragten für Senioren, Sargon Lang, und dem Vorsitzenden der Seniorenvertretung Spandau, Klaus-Dieter Trautmann.

Bisher gibt es in Berlin 33 Pflegestützpunkte, drei davon in Spandau. Die Sprechzeiten an den drei Standorten sind dienstags von 9 bis 15 Uhr sowie donnerstags von 12 bis 18 Uhr. Die Einrichtung am Parnemannweg 22 ist unter  23 98 55 97 erreichbar. Die Mitarbeiter im Rathaus Spandau informieren unter  902 79 20 26 und am Rohrdamm 83 unter  257 94 92 81. uk
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.