Sponsoren ermöglichten Weihnachtsessen: Hilfe für die Herberge zur Heimat

Joachim und Martina Weiß im Gespräch mit Herberge-zur-Heimat-Geschäftsführer Marco Berfels. (Foto: Christian Schindler)
Berlin: Trattoria Alberto |

Kladow. Das Kladower Ehepaar Martina und Joachim Weiß hat am 9. Dezember mit Hilfe Kladower Sponsoren ein Weihnachtsessen für 30 Obdachlose in der Trattoria Alberto, Sakrower Landstraße 26, organisiert.

Für viele der Bedürftigen war es auch in Ausflug von der Bezirksgrenze ins dörfliche Kladow. 30 Menschen fuhren von ihrer Unterkunft des Vereins Herberge zur Heimat an der Falkenseer Chaussee 154 zum Restaurant an der Sacrower Landstraße. Dort erwartete sie dann ein Essen an festlich gedeckten Tischen, bis es nachmittags wieder zurück ging.

Die Herberge zur Heimat wurde schon 1876 vom damaligen Spandauer Magistrat und der Luthergemeinde gegründet, um „Bettelei und Hausiererei“ entgegenzuwirken. Mittlerweile hilft der Verein mit bis zu 50 Hauptamtlichen hilfsbedürftigen Menschen in drei Einrichtungen. CS

Wer der Herberge zur Heimat helfen möchte, informiert sich unter www.hzh-ev.de.
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.