Gatows gute Moral bleibt unbelohnt

Gatow. Gut gespielt, vor allem ordentlich gekämpft, doch zu einem Erfolgserlebnis reichte es für den SC Gatow im Heimspiel gegen Berlin-Liga-Spitzenreiter Hertha 03 nicht. Mit 1:2 unterlag die Elf von Trainer "Jogi" Beyer den Zehlendorfer, die am vergangenen Sonntag schon nach 28 Minuten mit 2:0 führten.

Hanke schaffte zwar kurz vor der Pause den Anschlusstreffer, aber "nach dem Wechsel haben wir es nicht verstanden, uns für die engagierte Leistung zu belohnen", sagte Beyer. Im letzten Spiel des Jahres sind die Gatower am Sonnabend beim Tabellenzweiten Stern 1900 zu Gast (14.30 Uhr, Kreuznacher Straße).


Fußball-Woche / um
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.