Anlegestelle der BVG-Fähre 10 verlegt: Zugangsklappe wird umgebaut

Am Kladower Anleger der BVG-Fähre 10 wird derzeit gebaut. Die Fähre legt daher 50 Meter weiter südlich an. (Foto: Michael Uhde)
Berlin: Anlegestelle Kladow |

Kladow. Voraussichtlich bis zum 23. Juli müssen Nutzer der Fähre 10 der Berliner Verkehrsbetriebe zwischen Wannsee und Kladow auf der Spandauer Seite einen anderen Fähranleger nutzen.

Der reguläre Anleger an der Imchenallee ist wegen Bauarbeiten geschlossen. Nach Auskunft der Stern- und Kreisschiffahrt, Eigner der Steganlage, wird die Zugangsklappe an der Stirnseite umgebaut. Diese dient zum Höhenausgleich bei wechselnden Wasserständen und wird bislang von Hand bedient. Jetzt wird sie auf hydraulische Bedienung umgestellt.

Als Ersatz dient während der Bauzeit der etwa 50 Meter weiter südlich gelegene Steg. Dort allerdings ist der barrierefreie Zugang nicht für die größeren, elektrisch betriebenen Rollstühle möglich. Ud
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.