Degewo mit neuer Chefin: Doppelspitze wieder komplett

Christoph Beck, Sandra Wehrmann und Volker Halsch. (Foto: degewo)

Gesundbrunnen. Sandra Wehrmann führt zukünftig gemeinsam mit dem langjährigen Vorstandsmitglied Christoph Beck die Geschäfte der kommunalen Wohnungsbaugesellschaft Degewo. Der Aufsichtsrat hat die Immobilienökonomin als „kollegiales Vorstandsmitglied“ berufen.

Damit ist die Führungsspitze wieder komplett. Allerdings erst 2018, denn Sandra Wehrmann bleibt noch bis Jahresende Geschäftsführerin der Wohn + Stadtbau GmbH, dem kommunalen Wohnungsunternehmen der Stadt Münster.

Vor einem Jahr hatte die Degewo-Chefin Kristina Jahn den Führerstand der kommunalen Wohnungsbaugesellschaft nach nur 15 Monaten Dienstzeit verlassen, obwohl sie einen Fünfjahresvertrag unterzeichnet hatte.

„Für die herausfordernden zentralen Aufgaben der kommenden Jahre hat der Aufsichtsrat ein kollegiales zielorientiertes Vorstandsteam gesucht und gefunden“, sagte Volker Halsch, Vorsitzender des Degewo-Aufsichtsrates, zur Berufung Wehrmanns. Anscheinend muss dies nach dem Ausscheiden von Kristina Jahn extra so betont werden. Gründe für Jahns frühzeitigen Rückzug wurden damals nicht genannt. Das Verhältnis zwischen Kristina Jahn und Christoph Beck soll abgekühlt gewesen sein.

Die Degewo ist das größte landeseigene Wohnungsbauunternehmen Berlins und zählt mit rund 75 000 verwalteten Wohnungen und rund 1100 Mitarbeitern zu den größten in Deutschland. Die Degewo hat Wohnungen in allen Bezirken. In Mitte bewirtschaftet sie vor allem die Neubauquartiere im Brunnenviertel im Ortsteil Gesundbrunnen zwischen Brunnenstraße und Mauerpark. DJ
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.