Neue Ideen für das Raumschiff: Kinder bauen ehemalige Schule nach ihren Wünschen um

Eine Achterbahn auf dem Dach - darüber sollten Architekten einmal nachdenken. (Foto: Regina Friedrich)
Berlin: Olof-Palme-Zentrum | Gesundbrunnen. Es wirkt wie ein gestrandetes Raumschiff – das Gebäude des ehemaligen Diesterweg-Gymnasiums zwischen Puttbusser und Swinemünder Straße. Es steht seit Jahren leer. Nun will der Club der internationalen Raumforscher dem Haus neues Leben einhauchen.

Leider nur auf dem Papier oder besser auf Pappe. Im Kunstraum des Olof-Palme-Zentrums an der Demminer Straße 28 steht ein großes Modell der Schule. Kinder aus der Vineta-Grundschule kommen zweimal in der Woche zur offenen UmbauWerkstatt und machen sich Gedanken, wie das Gebäude so umgebaut werden könnte, dass es auch Kindern Spaß macht. Da wäre eine Rutsche über mehrere Etagen, ein Fußballplatz und eine Achterbahn auf dem Dach, ein Kunstgarten und ein Drachenflugplatz. Aber die Kinder haben durchaus auch realistische Wünsche: ein Theater, ein Kinderarzt, ein Musikraum und ein Museum. Und einen Techniker, der immer Sachen repariert. Aus der Idee wird ein kleines Modell gebastelt, damit sich das die Erwachsenen besser vorstellen können. Die wissen nämlich immer noch nicht, wie es mit dem orangefarbenen Koloss weitergeht.

Seit fünf Jahren steht die Schule leer und verwahrlost. Es gibt ein Konzept von ps wedding, einem Team von Projektentwicklern, das Haus so umzubauen, dass 350 Mietwohnungen entstehen und auch noch Platz ist für soziale und kulturelle Nutzungen. In das Erdgeschoss könnte ein soziokulturelles Zentrum einziehen mit Kino und Theater, Medienwerkstatt und Räume für nachbarschaftliche Aktivitäten. Das ist aber Zukunftsmusik. Zuvor muss geklärt werden, wie das landeseigene Grundstück dem Entwicklerteam zur Verfügung gestellt werden kann.

So lange wollten die beiden Künstlerinnen Silke Riechert und Mai Tran vom Club der internationalen Raumforscher nicht warten und starteten das Projekt „Hurra, wir bauen die Schule um“. Die Kinder jedenfalls sind mit Begeisterung dabei. Aber auch die Erwachsenen sollen zu Wort kommen. Die Architekten von ps wedding stehen für einen Ideenaustausch zur Verfügung. Der letzte Termin dafür ist am 10. Januar, ab 20 Uhr, im Kunstraum des Olof-Palme-Zentrums. ReF
0
1 Kommentar
6
Jens Schnauber aus Gesundbrunnen | 25.12.2016 | 13:46  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.