Was wird aus dem Diesterweg-Gymnasium?

Das seit Jahren leerstehende Diesterweg-Gymnasium, ein markanter Schulbau aus den 70er-Jahren, verkommt immer mehr. Es gibt Pläne für ein soziokulturelles Zentrum und preiswerte Wohnungen auf dem Areal. (Foto: Dirk Jericho)

Gesundbrunnen. Das ehemalige Schulgebäude des Diesterweg-Gymnasiumsin der Putbusser Straße steht seit vier Jahren leer.

Die benachbarte Bibliothek ist umgezogen, die Sporthalle seit Monaten wegen Baumängeln gesperrt. Der Stadtteilverein Brunnenviertel lädt am 8. Mai zu einer großen Informationsveranstaltung zur Zukunft des Geländes. Bei der Veranstaltung (ab 14.30 Uhr) im "Supermarkt" in der Brunnenstraße 64 sind Bürgermeister Christian Hanke, Bildungs- und Sportstadträtin Sabine Smentek (beide SPD), Dirk Böttcher von der Wohnungsbauleitstelle der Senatsbauverwaltung sowie Bezirksverordnete der verschiedenen Fraktionen dabei.

Oliver Clemens, Sabine Horlitz und Bernhard Hummel vom Projektteam pswedding stellen ihr Nutzungskonzept vor. Demnach sollen neben kostengünstigen Wohnungen ein soziokulturelles Nachbarschaftszentrum, eine Quartiersbibliothek, ein Gemeinschaftsgarten und eine Kita entstehen. Die Sporthalle wird laut Konzept erhalten. Das markante Schulgebäude soll saniert und umgebaut werden. Auf dem Gelände sollen zudem neue Wohnhäuser zu günstigen Mieten gebaut werden.

Die BVV hatte vergangenen Sommer beschlossen, das Konzept der Planungsgruppe ps und des Mietshaus-Syndikats zu unterstützen. Die Diskussion zu den Planungsideen soll nach den Vorträgen und Konzeptvorstellungen gegen 17.30 Uhr beginnen.

Weitere Informationen unter www.brunnenviertel.de.

Dirk Jericho / DJ
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.