Westen jetzt Osten: Bezirksamt stimmt Grenzänderung im neuen Mauerpark zu

Berlin: Mauerpark |

Gesundbrunnen. Die zukünftigen Mauerpark-Erweiterungsflächen auf dem einstigen Gewerbegebiet auf Weddinger Seite gehören jetzt zum Bezirk Pankow. Die BVV muss die Grenzverschiebung noch absegnen.

In der neuen Grünanlage, die auf der Seite in Gesundbrunnen westlich der einstigen Zonengrenze im Mauerpark entstehen soll, darf nicht gegrillt werden. Im bestehenden Mauerpark schon. Das wäre die Konsequenz, wenn der gesamte Mauerpark zwei Bezirken gehört. Denn Pankow hat anders als Mittes Stadtrat Carsten Spallek (CDU) nichts gegen die Brutzelei. Um das drohende Durcheinander mit zwei anders tickenden Ordnungsämtern zu verhindern, haben sich die Bezirke Pankow und Mitte jetzt auf eine Grenzverschiebung geeinigt. Die sieben Hektar auf Weddinger Seite stehen ab sofort unter Pankows Verwaltung. Die Bezirksgrenzänderung hat das Bezirksamt Mitte am 18. Februar beschlossen.

Alles in einer Hand

Damit ist ein einheitliches Parkmanagement für den zukünftigen Mauerpark möglich. Die Zuständigkeiten für Pflege und Bewirtschaftung liegen in einer Hand. „Das bedeutet eine schnellere und bürgerfreundliche Vorgangsbearbeitung“, sagt Spallek. Dies sei auch für die Genehmigung von Veranstaltungen wichtig.

Der neue Park auf den früheren Bahnflächen soll ab Frühjahr gebaut werden. Nach jahrzehntelangen Diskussionen über die Erweiterung des Mauerparks westlich der Bezirksgrenze hatten sich der Grundstückseigentümer und der Senat im sogenannten Mauerparkvertrag auf einen Kompromiss geeinigt: Nördlich der Gleimbrücke wird Baurecht für ein Wohnviertel mit 700 Wohnungen geschaffen. Im Gegenzug bekommt Berlin die sieben Hektar Land für die Parkerweiterung. Anwohnerinitiativen waren dagegen Sturm gelaufen und wollten den Beton-gegen-Grün-Kompromiss per Bürgerbegehren kippen. Bausenator Andreas Geisel (SPD) hatte dies dadurch verhindert, in dem er das Bebauungsplanverfahren zum Mauerpark an sich zog und das Areal zum Gebiet außergewöhnlicher stadtpolitischer Bedeutung erklärte.

Wie der jetzt für den gesamten Mauerpark zuständige Pankower Baustadtrat Jens-Holger Kirchner (Grüne) sagt, wird es in der neuen Grünanlage mehrere Grillpavillons geben. Diese sollen auch im bestehenden Mauerpark installiert werden. DJ
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.