Wohnen am Mauerpark: Richtfest für erstes Degewo-Neubauprojekt in Mitte

Bausenator Andreas Geisel betonte, dass in Berlin zukünftig dichter und höher gebaut werden müsse. (Foto: Dirk Jericho)

Gesundbrunnen. Die Wohnungsbaugesellschaft Degewo hat am 11. Januar Richtfest für ihren erste Wohnungsneubau im Bezirk gefeiert.

Die Mieter, die hier einziehen, haben es nur wenige Meter in den neuen Mauerpark. Wie Bausenator Andreas Geisel (SPD) beim Richtfest für das neue Degewo-Wohnhaus in der Graunstraße Ecke Gleimstraße sagte, beginnen im Mai die Bauarbeiten zur Erweiterung des Mauerparks auf Weddinger Seite. Wer in dem Degewo-Neubau direkt an der grünen Lunge wohnen möchte, kann sich beim Degewo-Kundenzentrum Nord in der Brunnenstraße 128 in eine Liste eintragen. Die Vermietung beginnt erst im Juli. Wie Degewo-Sprecher Lutz Ackermann sagte, gibt es bereits 200 Interessenten.

In dem Neubau direkt am Gleimtunnel entstehen bis Sommer 104 Mietwohnungen. Die Ein- bis Drei-Zimmer-Wohnungen sind zwischen 38 und 78 Quadratmeter groß. 34 Wohnungen werden zu Kaltmieten von durchschnittlich 6,50 Euro pro Quadratmeter (6 bis 7,50 Euro) angeboten. Diese Wohnungen werden vom Senat gefördert. Die anderen werden wesentlich teurer sein und kosten im Schnitt 9,40 Euro nettokalt. Im Erdgeschoss wird es drei Gewebeeinheiten geben. Wer dort einzieht, steht noch nicht fest.

Das Wohnhaus (Kosten 15,7 Millionen) ist der erste Wohnungsneubau der Degewo im Citybezirk. Das siebengeschossige Gebäude hat eine markante Balkonfassade entlang der Graunstraße und der Gleimstraße. Für das Neubauprojekt wurde das seit sechs Jahren leerstehende Seniorenheim abgerissen, in dem die St. Elisabeth Diakonie das Elisabeth-Seniorenzentrum Gesundbrunnen betrieben hatte. Die Degewo fand jahrelang keinen Nachmieter. Zudem war der 1977 errichtete Bau asbestverseucht. Für das Wohnprojekt musste der Bebauungsplan geändert werden, da im alten von 1979 für das Areal Graunstraße / Gleimstraße die Zweckbestimmung Seniorenwohnen und Seniorenwohnheim festgeschrieben war. Die Degewo beginnt in diesem Jahr mit einem weiteren Wohnungsbauprojekt in Wedding. An der Ecke Usedomer Straße / Wattstraße sind 127 Wohnungen geplant. DJ
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.