Steine gegen SPD-Büro

Gesundbrunnen. Das Wahlkreisbüro des Weddinger SPD-Abgeordneten und Präsidenten des Abgeordnetenhauses, Ralf Wieland, in der Bellermannstraße ist am 24. Februar erneut von Unbekannten angegriffen worden. Wie die Polizei meldet, wurde die Scheibe mit Pflastersteinen zerdeppert. Der Polizeiliche Staatsschutz ermittelt. Das Büro war erst Mitte Januar Ziel eines Anschlags. Militante aus der linksautonomen Szene hatten sich dazu bekannt. Die Aktion in der Nacht vom 18. zum 19. Januar, bei der alle Fenster durch Steinwürfe beschädigt und die Fassade mit Parolen beschmiert wurde, war eine Reaktion auf die Polizei-Razzia vom 13. Januar, als Innensenator Frank Henkel (CDU) nach einem Angriff von Vermummten auf einen Kontaktbereichsbeamten mit 500 Polizisten das von Autonomen bewohnte Haus in der Rigaer Straße 94 in Friedrichshain stürmen ließ. Zuletzt hatte die Polizei am 21. Februar ein linkes Szenelokal in der Rigaer Straße gestürmt. DJ
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.