Angst geht um am Gesundbrunnencenter

Gesundbrunnen. Am Gesundbrunnencenter verteilt ein offenbar psychisch gestörter Mann Zettel an minderjährige junge Frauen.

"Ich will dich kennenlernen. bin halb deutscher halb portugiese. ruf mich an wenn du friedvoll und ehrlich redest, will mich mit dir treffen", steht in holprigem Deutsch auf den kleinen Zetteln, die ein 33-jähriger Mann jungen Mädchen am Bahnhof Gesundbrunnen in die Hand drückt. "es gibt kein bestimmtes minder und volljährigkeits alter, ab dem 12 lebensjahr ist man biologisch jugendlich und kein kind, weil man im geschlechtsreif alter ist", geht es in dem widerlichen Kauderwelsch-Wisch weiter. Und: "behalte es für dich, weil manche dann eifersüchtig werden und beeinflussen", warnt der offensichtlich psychisch Gestörte. Die Polizei bestätigte die Vorfälle. Der mutmaßliche Täter sei der Polizei bekannt, "aber nicht als Pädophiler", so Polizeisprecher Carsten Müller. Gegen den "verhaltensgestörten Mann wird wegen Beleidigung und Bedrohung ermittelt", so Müller. Bisher reiche es aber nicht für eine Verhaftung. Denn Zettelverteilen sei nicht strafbar. "Wir reden hier nicht über einen polizeibekannten Pädophilen", stellt der Polizeisprecher wiederholt klar.

Laut Zeitungsberichten hat die Staatsanwaltschaft auch schon im Zusammenhang mit sexuellem Missbrauch von Minderjährigen gegen den 33-jährigen Mann ermittelt. 2009 soll er wegen Nachstellung (Stalking), Bedrohung und Beleidigung verurteilt worden sein.


Dirk Jericho / DJ
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.