Wedding-Knall jetzt BVV-Thema

Gesundbrunnen. Schüsse? Explosionen? Silvesterböller? Seit etlichen Wochen rummst und scheppert es um die Mitternachtszeit irgendwo in der Nähe des Bahnhofs Gesundbrunnen. Niemand weiß, woher der mysteriöse Knall herkommt. Behörden wie Anwohner sind ratlos. Über Weddings Knall haben bereits zahlreiche Fernsehsender und Zeitungen deutschlandweit berichtet. Jetzt beschäftigt das "Weddinger Knallmysterium", wie die Piratenfraktion in einem Antrag formuliert, die Bezirksverordnetenversammlung. Auf der Sitzung am 22. Mai fordern die Piraten das Bezirksamt auf, "den Knall von Wedding kostenneutral aufzuklären." Das Amt solle sich dazu "zum Beispiel bei der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt, der Technischen Universität oder der Beuth Hochschule Hilfe holen". Die Piraten glauben, dass "externe Institute in der Lage sein sollten, das Mysterium aufzuklären." Das Bezirksamt könne dann die Ursache abstellen, um die Lärmbelästigung für die Bewohner zu verringern.


Dirk Jericho / DJ
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.