Anwohner bekommen Hilfe im Degewo-Beratungspavillon

Degewo-Chef Frank Bielka (rechts) mit den Beratern Kemal Hür, Xece Akar und Alma Evert (v.l.n.r.) vor dem Beratungspavillon. (Foto: Dirk Jericho)

Gesundbrunnen. Seit eineinhalb Jahren gibt es in der Brunnenstraße Ecke Demminer Straße den Beratungspavillon für Degewo-Mieter.

Das letzte Geld am Daddelautomaten verzockt, die Laune auf dem Nullpunkt. Mit einem miesen Gefühl raus aus der Spielhölle; vielleicht mit dem festen Vorsatz, die Spielsucht endlich zu überwinden. War das wirklich das letzte Mal? Zum Aufhören brauchen Süchtige Hilfe. Gut möglich, dass der eine oder andere Spieler den Beratungspavillon der Degewo entdeckt und geklopft hat. Seit eineinhalb Jahren beraten hier elf Sozial-, Sucht- und Schuldenexperten Mieter aus dem Brunnenviertel, die Hilfe brauchen. Der Beratungsladen grenzt direkt an das blaue Casino, das dadurch farblich zum degewo-Laden passt. Doch das kommunale Wohnungsunternehmen hat mit der Spielhölle nichts zu tun. "Dass die sich hier etabliert hat, treibt mir die Zornesröte ins Gesicht", sagte degewo-Vorstand Frank Bielka. Mit dem Beratungspavillon will er bewusst etwas dagegen setzen.

Der mittlere Teil des Pavillons vor den Häusern in der Brunnenstraße wurde vor etlichen Jahren von der degewo verkauft. Warum, weiß der Leiter des Kundenzentrums Nord auch nicht mehr. "Heute würde sowas keiner mehr machen", so Jörn Richters. Wegen der Eigentumsverhältnisse hat die degewo keinen Einfluss darauf, an wen der Besitzer vermietet.

Mit den kostenlosen Beratungen und Angeboten in dem Pavillon will die degewo "ein Abrutschen" im Kiez verhindern und "für stabile Wohnverhältnisse sorgen", wie Frank Bielka sagt. Es gibt täglich Rechts-, Renten- oder Schuldenberatungen. Karla Riebisch vom degewo Forderungsmanagement betreut hier über 50 degewo-Klienten, die Probleme mit Mietschulden haben. Auch Alma Evert berät bis zu zehn Leute am Tag in dem Pavillon. Die freie Beraterin und Versichertenälteste der Deutschen Rentenversicherung spricht auch türkisch, russisch und englisch. Unten im Keller gibt es einen Raum, in dem Kinder tanzen und spielen können. Zudem bieten die Vereine Aufbruch Neukölln und Yekmal Nachhilfeunterricht und Hausaufgabenhilfe.

Weitere Informationen zu den Angeboten im Degewo-Beratungspavillon unter 46 79 25 89.

Dirk Jericho / DJ
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.