Sozialmonitoring 2015: Kieze immer noch schwierig, aber auch Verbesserungen

Gesundbrunnen. Teile von Wedding und Gesundbrunnen bleiben arm, aber die Abwärtsspirale scheint gestoppt. Das zeigen aktuelle Daten aus dem neuen Monitoring Soziale Stadtentwicklung (MSS 2015), wie die Analyse der Senatsbauverwaltung heißt.

Seit 1998 lässt der Senat die Kiez-Dossiers erstellen, um bei auffälligen Gebieten mit verschiedenen Förderprogrammen und Quartiersmanagements gegensteuern zu können. In insgesamt 435 Planungsräumen haben die Experten Daten zu Arbeitslosigkeit, Langzeitarbeitslosigkeit, Transferbezug und Kinderarmut ausgewertet und daraus einen Gesamtindexwert „Soziale Ungleichheit“ errechnet. Die gute Nachricht: Im Vergleich zum Monitoring 2013 sind in Berlin statt 51 nur noch 43 Kieze als „Gebiete mit besonderem Aufmerksamkeitsbedarf“ klassifiziert. Wedding ist zwar mit dem schlechtesten Gesamtindex 4 immer noch unter den Problemfällen; aber es sind keine neuen roten Gebiete auf der Alarmkarte des Senats dazugekommen. Gebiete mit überdurchschnittlich hoher sozialer Benachteiligung gibt es vor allem in Kreuzberg-Nordost, Neukölln-Nord, Nord-Hellersdorf, Nord-Marzahn, Spandau-Mitte, in Reinickendorf sowie in Wedding und Moabit. Zu den Gebieten, die 2013 schon rot markiert waren und auf dem niedrigem Niveau stagnieren, gehören die Soldiner Straße, die Brunnenstraße, Humboldthain Nordwest und der Leopoldplatz. In diese Gebiete werden bereits seit vielen Jahren Fördermillionen aus dem Programm Soziale Stadt gepumpt. Der Sozialindex hat sich in der Brunnenstraße im Vergleich zum MSS 2013 sogar verschlechtert, im Humboldthain hingegen minimal verbessert.

Zumindest sind im neuen Armutsreport Wedding und Moabit nicht auf der Liste der neun Planungsräume, die im Sozialmonitoring 2015 erstmals mit Abwärtsdynamik aufgefallen sind. Dazu gehören Wohngebiete in Charlottenburg-Wilmersdorf, Spandau, Marzahn-Hellersdorf, Lichtenberg und Reinickendorf. Zu den 17 Kiezen, die im 2015-Report von der Alarmliste geflogen sind, gehört erfreulicherweise der Planungsraum Gesundbrunnen. Durch verbesserten Gesamtindex nicht mehr mit „besonderem Aufmerksamkeitsbedarf“ versehen sind auch der Huttenkiez, der Beusselkiez, die Heidestraße und die Zillesiedlung in Moabit. DJ
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.