Bahnhof bleibt Baustelle: Eröffnungsparty erneut verschoben / Bauflächen nicht fertig

Bauzäune und Absperrungen. Der Bahnhof Gesundbrunnen bleibt mindestens bis Herbst Baustelle. (Foto: Dirk Jericho)
Berlin: Bahnhof Gesundbrunnen |

Gesundbrunnen. Das im vergangenen Herbst für Mai angekündigte Bahnhofsfest zur Eröffnung des neuen Terminalgebäudes auf dem Hanne-Sobek-Platz soll nun frühestens im Herbst stattfinden.

Die meisten Läden im neuen Empfangsgebäude haben geöffnet; aber eben noch nicht alle. Wie Bahnsprecher Gisbert Gahler sagt, wird voraussichtlich im September der Biomarkt als letzter Mieter seine Türen aufschließen. Frühestens dann will die Deutsche Bahn mit Politikern und Bürgern das versprochene Bahnhofsfest feiern.

Die für Mai angekündigte Party wurde vorerst gestrichen. Neben der Verzögerung bei den Geschäftsöffnungen sind auch noch nicht alle Arbeiten abgeschlossen. Um die Empfangshalle herum muss noch der Bodenbelag hergestellt werden. Eine erste Ausschreibung wurde abgebrochen, weil die eingegangenen Angebote nicht im Kostenrahmen lagen. Derzeit läuft erneut eine Ausschreibung, wie Gahler sagt. Wenn die Angebote vorliegen, müssten diese „gründlich geprüft und bewertet werden.“ Bekommt eine Firma diesmal den Zuschlag, kommt es im Sommer zu weiteren Einschränkungen am neuen Bahnhof. Der gesamte Vorplatz und alle Bodenflächen zwischen Terminal und den Abgängen zu den Bahnsteigen müssen noch gemacht werden. Einen Termin für die Eröffnungsparty wollte Gahler vorerst nicht mehr nennen, „um keine Schnellschüsse zu machen“, so der Sprecher.

Das Bahnhofsterminal wurde im Frühjahr nach jahrelangen Planungen und erst acht Jahre nach Eröffnung des Fern- und Regionalbahnhofs Gesundbrunnen eröffnet. Der Bau war immer wieder verschoben worden. Insgesamt gab es über 20 Konzepte. Die Pläne scheiterten meist an der Wirtschaftlichkeit.

Ursprünglich sollten Investoren das Gebäude errichten, in das sich die Bahn einmieten wollte. Es gab auch Pläne für ein Empfangsgebäude mit zwei sechsgeschossigen Bürotürmen an den Seiten, für das sich keine Mieter fanden. Ein großer Bahnhof mit vielen Geschäften hatte sich vor allem deshalb nicht gerechnet, weil 1997 direkt nebenan das Gesundbrunnen-Center eröffnet wurde.

Zuletzt gab es statische Probleme mit der Betonplatte, die für das neue Gebäude neu aufgebaut werden musste. Das Terminal steht auf einem Brückenbauwerk. Unter der jetzigen Dachkonstruktion gibt es elf Mieter. Die meisten, wie das DB-Reisezentrum und S-Bahn-Kundenzentrum, eine Apotheke, eine Bahnhofsbuchhandlung, Bäcker, Imbisse und WC-Center, haben bereits geöffnet.

DJ
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.