Wenn alle Brünnlein fließen ...: Wasserbetriebe spendieren Wasserspender vor Shopping-Center und auf Vinetaplatz

Solche Wasserspender haben die Wasserbetriebe vor dem Gesundbrunnen-Center und auf dem Vinetaplatz aufgestellt. Insgesamt sprudeln derzeit 37 Gratis-Trinkbrunnen in Berlin. (Foto: Berliner Wasserbetriebe)

Gesundbrunnen. Die Berliner Wasserbetriebe (BWB) haben zwei Trinkbrunnen in Gesundbrunnen gebaut, an denen sich jeder kostenfrei erfrischen kann.

Vor dem Einkaufsbummel schnell ein kühles Schlückchen oder beim Joggen auf der Swinemünder Straße eine kurze Erfrischung zwischendurch: Vor dem Gesundbrunnen-Center und auf dem Vinetaplatz haben die Wasserbetriebe jetzt zwei schicke Trinkbrunnen aufgestellt. Insgesamt sprudeln in Berlin mittlerweile 37 kostenfreie Wasserspender. Die Wassersäulen in zwei Designvarianten sind direkt an das Trinkwassernetz angeschlossen und sprudeln in frostfreien Monaten permanent. Die 105 Zentimeter hohen Aluminium-Säulen hat der Berliner Designer Marcus Botsch entwickelt. Das erste Exemplar bietet seit 2010 am Joachimsthaler Platz am Ku'damm schnelle Erfrischung.

Jedes Jahr spendieren die Wasserbetriebe vier neue Trinkbrunnen. Die Kosten für die Säulen inklusive Anschluss an das Trinkwassernetz betragen pro Brunnen zirka 10 000 Euro. Kostenintensiv sind vor allem Betrieb und Wartung. Die Wasserbetriebe lassen die Trinkbrunnen 14-tägig säubern und die Wasserqualität im Labor überwachen. Etwa zwei Kubikmeter Wasserverbrauch schlagen täglich zu Buche. Die Trinkbrunnen sprudeln ununterbrochen von April bis Oktober. Wer Durst hat, braucht nur seinen Mund über den feinen Wasserstrahl zu halten.

Wo die Brunnen aufgestellt werden, wird jedes Jahr in einem Online-Voting beim Brunnen-Run ermittelt. So funktioniert die Brunnenaktion: Berliner können ihre bei offiziellen Läufen wie zum Beispiel dem Halbmarathon, der City Nacht oder der Teamstaffel zurückgelegten Kilometer auf http://asurl.de/13fh spenden. Pro 10 000 Kilometer bauen die Wasserbetriebe einen Brunnen, maximal vier pro Jahr sind möglich. Auf derselben Website und auf Facebook können Berliner Standortvorschläge machen, über die jedes Jahr abgestimmt wird. Die Standorte in Gesundbrunnen wurden vom Klimaprojekt KiezKlima im Brunnenviertel vorgeschlagen – und hatten zahlreiche Unterstützer. Mit 1162 Stimmen landete der Vinetaplatz auf Platz Zwei der Brunnenliste. Der Trinkbrunnen vor dem Gesundbrunnen-Center schaffte es mit 562 Klicks bei der Brunnen-Abstimmung 2016 gerade noch auf Platz Vier. Die meisten Stimmen erhielt mit 2396 Klicks der Standort auf der Greenwichpromenade in Reinickendorf. Von Bürgern gewünschte Trinkbrunnen für Mitte landeten beim aktuellen Voting nur auf Platz Sechs (Unter den Linden), Platz Neun (Monbijouplatz) und auf Platz 18 (zwischen Reichstag und Brandenburger Tor). DJ
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.