Zwei Firmen unterstützen Grundschule

Gropiusstadt. In einer einmaligen Public Private Partnership ermöglichten die Firmen Brauco sowie "Frisch und Faust" mit einer Spende den Neubau eines Sportplatzes an der Schule am Regenweiher.

Der veraltete Schotterplatz an der Schule in der Johannisthaler Chaussee 328 ist Geschichte. Statt auf Schotter herumtollen zu müssen können die knapp 330 Kinder seit dem 3. November einen modernen Sportplatz für Fußball und Basketball mit Weitsprunggrube und Laufbahn nutzen. "Unsere gesamte Schulgemeinschaft ist froh darüber, dass wir nach fast fünf Jahrzehnten endlich einen Sportplatz bekommen", freut sich Schulleiter Peter-Michael Hoppe über dieses "vorweihnachtliche Geschenk". Zum Einweihungsfest lud er Schulstadträtin Franziska Giffey (SPD) und die Geschäftsführer der Firmen Brauco Rohr- und Umweltservice sowie Frisch und Faust ein. Da die Grundschule bisher keinen extra ausgewiesenen Sportplatz besaß, konnte sie nie in das Schul- und Sportanlagensanierungsprogramm aufgenommen werden. Die jetzt entstandenen Flächen wurden auf dem Pausengelände hergerichtet.

Im Sommer hatte die Stadträtin mit den Firmen die Kooperation vereinbart. In nur fünf Monaten wurde das gesamte Bauprojekt einschließlich Planung, Bodengutachten, Vermessung und Instandsetzung der vorhandenen Drainage in Absprache mit dem Bezirksamt umgesetzt. Die beiden Spender finanzierten den Sportplatz vollständig mit privaten Mitteln in Höhe von 160 000 Euro. Es ist das erste Neuköllner Projekt einer Public Private Partnership dieser Größenordnung im Schulsportanlagenbau: "Wir sind den Firmen für ihr tatkräftiges privatwirtschaftliches Engagement zum Wohle unserer Kinder und Jugendlichen sehr dankbar", so Giffey. Nachahmer sind sicher gern gesehen.


Slyvia Baumeister / syri
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden