Familienzentrum und Laubenkolonie starten Gartenprojekt

Peter Standfuß, Babett Schiller und Daniela Ripp begutachten schon vor der Eröffnung des Gartens den Reifegrad der gelben Tomaten. (Foto: Sylvia Baumeister)

Gropiusstadt. Mit der Gartenkolonie "Am Buschkrug" eröffnet das Familienzentrum Manna am 29. August einen Projektgarten. Im "ZusammenWachsen-Garten" können Alt und Jung gemeinsam die Natur kennen lernen, selbst säen, pflegen, wässern und ernten.

Aus welchem Gemüse macht man Pommes Frites? Fragen wie diese können Großstadtkinder allzu häufig nicht beantworten. In einem Garten der Kolonie an der Buschkrugallee 175 kann man all das nicht nur lernen, sondern auch selbst ausprobieren. Zu festen Zeiten treffen sich hier ab 29. August regelmäßig Jung und Alt, um gemeinsam Gemüse, Obst, Kräuter und Blumen zu säen, zu pflegen und zu ernten. Der Malteser Hilfsdienst mit seinem Familienzentrum Manna eröffnet dieses neue Projekt gemeinsam mit der Gartenkolonie Am Buschkrug: "Wir hatten schon länger die Idee, ein Gartenprojekt zu machen, das Kinder und ältere Menschen gemeinsam nutzen können", erklärt Daniela Ripp, Leiterin des Familienzentrums.

Mit ihrem Wunsch stieß sie auf offene Ohren. "Ein soziales Projekt wie dieses unterstützen wir gern, indem wir auf die Erwerbskosten für die Laube verzichten", erzählt Peter Standfuß, Vorsitzender der Gartenkolonie. Die bereits leer stehende Parzelle 360 bot sich als idealer Standort an. Hier ist Platz für eine Einbauküche und ein Bad, zwei Zimmer werden noch als Lern- und Schlafräume eingerichtet. Während die Küche bereits fertig ist, sollen alle Nutzer bei der Fertigstellung der restlichen Laube noch mit anpacken. "Helfer und auch Spender sind willkommen", betont Projektleiterin Babett Schiller. Mit Unterstützung der Laubenpieper, mit Kita- und Grundschulkindern sowie mit Senioren hat das Familienzentrum ein Jahr lang den Garten vorbereitet, so dass bereits jetzt eine erste Ernte anfällt.

Jung und Alt nutzen seit fünf Jahren die Freizeit- und Beratungsangebote des Familienzentrums an der Lipschitzallee 72. Dazu gehören Hausaufgabenbetreuung, PC-Kurse, Sport, Spiele, ein Elterncafé, Beratungen, eine Seniorengruppe und ein Mittagessen für Grundschulkinder. "All das, was wir im Garten ernten, werden wir gemeinsam verarbeiten", kündigt Babett Schiller an. Auch Kochkurse soll es bald geben, für die der Garten eine Fülle von Obst-, Kräuter- und Gemüsesorten bietet. Darunter sind Äpfel, Stachel- und Johannisbeeren, Tomaten, Kürbisse, Paprika, Kartoffeln und Porree. "Auch auf Honig dürfen sich die Gartennutzer bald freuen", kündigt Peter Standfuß an. In einem nahegelegenen Wildgarten wird eine Imkerin aus der Kolonie zwei Bienenstöcke ansiedeln, die ebenso gehegt und gepflegt werden dürfen. Der ZusammenWachsen-Garten wird am 29. August um 15 Uhr eröffnet, Besucher sind willkommen. Weitere Informationen unter www.malteser-berlin.de.


Sylvia Baumeister / SB
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.