Ü50-Fußballer des NSF Gropiusstadt sind sehr erfolgreich

Holten quasi den Meistertitel bei den "alten Herren" im Amateur-Fußball: die Ü50-Männer aus Neukölln. (Foto: NSF Gropiusstadt)

Neukölln. Die erfolgreichste deutsche Ü50-Fußballmannschaft kommt aus Neukölln. Die "alten Herren" gehören zum Verein NSF Gropiusstadt.

Die Ü50-Fußballer des NSF Gropiusstadt haben in den vergangenen beiden Jahren alles abgeräumt, was es an Preisen zu holen gab. Die Krönung war nur folgerichtig: Bei der Night of Sports am 15. März gewannen die Herren den ersten Berliner Amateursport-Preis - eine Auszeichnung, die der Berliner Turn- und Freizeitsport-Bund, die Deutsche Olympische Gesellschaft und Hauptstadtsport.tv von nun an jährlich vergeben wollen.

"Die Ü50-Männer sind die älteste Fußballmannschaft bei den Neuköllner Sportfreunden", sagt Trainer Gerd Alsleben. Er war einmal selbst aktiver Fußballer und hat das Team vor zwei Jahren übernommen. In seiner Freizeit widmet sich Alsleben einer etwas ruhigeren Sportart, ist aber dem Rasen treu geblieben. Wenn er seine Fußballer nicht trainiert, spielt er Golf.

Bei den Ü50-Männern des NSF Gropiusstadt gibt es die 1. und die 2. Mannschaft. Beide sind sehr erfolgreich, die 1. Mannschaft aber besonders. "Wir spielen in der Verbandsliga Berlin", erklärt der Trainer. Dort liegt die Mannschaft aktuell auf dem ersten Platz und ist auf dem besten Weg aufs oberste Treppchen bei den Landesmeisterschaften.

Damit nicht genug: Vor zwei Jahren hat der DFB den Ü50-Cup ins Leben gerufen. In dem spielen die Amateurmannschaften aus den Bundesländern quasi um den Ü50-Meistertitel. "Den haben wir gleich zwei mal hintereinander gewonnen", sagt Gerd Alsleben nicht ohne Stolz. Er weiß, dass seine Mannschaft auch in diesem September wieder gute Chancen haben wird. "Wenn wir in der Landesliga auf Platz eins bleiben, sind wir automatisch für den Cup qualifiziert."

Der Trainer ist aber noch ambitionierter. Denn seine Kicker sind auch Meister bei den Nord-Ost-Deutschen Fußballmeisterschaften. In dieser Runde spielen die Landesmeister der neuen Bundesländer um den Titel. Auch den wollen die Ü-Männer im August verteidigen.

Die 2. Mannschaft der Neuköllner Ü50-Männer spielt in der Bezirksliga Berlin und liegt mit neun Punkten Vorsprung auf dem ersten Platz. Der Trainer ist sich schon jetzt ganz sicher, dass auch die 2. Mannschaft in der neuen Saison in der Berliner Verbandsliga spielen wird. Damit hätten die Neuköllner Sportfreunde gleich zwei Teams in der obersten Spielklasse der Amateure.

Rund 200 Fußballer sind bei den Neuköllner Sportfreunden organisiert, der Nachwuchs ist also gesichert. Gerd Alsleben geht sogar davon aus, dass der NSF bald auch eine Ü60-Mannschaft installieren wird.

Der Trainer empfand es als ganz besondere Ehre, mit seinem Ü50-Team für den Amateursport-Preis nominiert zu sein, der im Rahmen der Night of Sports im Palais am Funkturm vergeben wurde. "Mit der Veranstaltung und dem Preis sollen die Leistungen der Sportvereine gewürdigt werden", so Alsleben.

Die Sportverbände der Stadt hatten für die Auszeichnung 15 Teams nominiert. Im Internet konnten die Berliner ihr Lieblingsteam wählen, an die 10.000 Stimmabgaben zählten die Veranstalter. "Es war für uns unglaublich und ein sehr schöner Moment, als wir für den ersten Platz auf die Bühne gerufen wurden", so Gerd Alsleben.


Klaus Tessmann / KT
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.