Denkmalgeschütztes Gebäude wird zu Wohnungen umgebaut

Das Gebäude im Hintergrund ist das frühere Gaswerk Grünau. Es wird zu fünf Wohnungen umgebaut. (Foto: Ralf Drescher)

Grünau. Denkmalschutz ist die eine, eine vernünftige Nutzung historischer Bausubstanz die andere Seite der Medaille. Für das alte Grünauer Gaswerk hat sich eine Lösung gefunden.

Das 1889 errichtete und 1997 unter Denkmalschutz gestellte ehemalige Gaswerk der Gemeinde Grünau wird seit Monaten umgebaut. Mehrere Leser hatten dazu bei uns nachgefragt, leider informiert kein Bauschild vor Ort über die Arbeiten.

Wie Ulrike Zeidler, Leiterin des Stadtentwicklungsamts mitteilt, handelt es sich eigentlich um drei Bauvorhaben. Auf dem vorderen Grundstück Regattastraße 10 wird ein Einfamilienhaus saniert und umgebaut. Dahinter, in der Bohnsdorfer Straße 24/25, befindet sich das eigentliche Gaswerk. "Wir haben eine Baugenehmigung für den Umbau des Gaswerks zu fünf Wohnungen erteilt. Gleich daneben entsteht ein Mehrfamilienhaus mit weiteren fünf Wohnungen", teilt Amtsleiterin Zeidler mit.

Weiterhin versichert sie, dass die Untere Denkmalschutzbehörde einbezogen wurde und die Baugenehmigungen denkmalrechtliche Auflagen enthalten.

Das Gaswerk versah nur rund 30 Jahre seinen Dienst. Später wurden Teile des Areals für eine Eisengießerei genutzt. Von einst 33 Gaswerken Berlins sind nur noch 14 in Teilen erhalten. Das Grünauer war laut einer Veröffentlichung der Fachgruppe Historische Bauforschung der TU Berlin das kleinste Gaswerk der Stadt.


Ralf Drescher / RD
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.