Ein Beteiligter musste hinter Gitter

Grünau. Zu viel Alkohol im Blut brachte drei rabiate S-Bahnfahrgäste ins Krankenhaus, einen von ihnen dann sogar hinter Gitter.

Ein Zeuge meldete am 26. November gegen 1.20 Uhr eine Schlägerei in einer S-Bahn am Bahnhof Grünau. Bundespolizisten fanden wenig später auf dem Bahnhof drei verletzte Männer. Die Zwillingsbrüder (50) aus Lettland und ein Pole (31) hatten Platzwunden im Gesicht sowie blutende Verletzungen an Armen und Beinen. Angaben zu den Hintergründen der Auseinandersetzung machten sie nicht.

In Begleitung von Bundespolizisten wurden die Verletzten ins Krankenhaus gebracht. Während die Brüder nach der Behandlung auf freien Fuß gesetzt wurden, trat der Pole den Weg in eine Justizvollzugsanstalt an. Er ist als Gewalttäter polizeibekannt, zum Verhängnis wurde ihm eine offene Gefängnisstrafe von 30 Tagen wegen Diebstahl.


Ralf Drescher / RD
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.