Mit „Fahne“ auf Tour: Busfahrer aus dem Verkehr gezogen

Berlin: Endhaltestelle Tram 68 |

Schmöckwitz. Kein besonders schönes Beförderungserlebnis hatten Fahrgäste der BVG am 2. Mai.

Sie hatten gegen 13.15 Uhr Polizisten, die gerade an der Endhaltestelle der Tram in Alt-Schmöckwitz im Einsatz waren, alarmiert. Den Fahrgästen war aufgefallen, das der Busfahrer der Linie 168 nach Alkohol roch und mehrmals in den Gegenverkehr geraten war. Mehrere Autofahrer sollen einen Zusammenstoß nur durch eine Notbremsung verhindert haben. Ein Polizeibeamter sprach den an der Haltestelle wartenden Busfahrer auf die Vorkommnisse an. Der versuchte zu fliehen und startete den Motor. Dem Beamten gelang es, die Handbremse zu ziehen und den Schlüssel an sich zu nehmen. Da der Busfahrer einen freiwilligen Alkoholtest ablehnte, wurde ein richterlicher Beschluss für eine Blutentnahme eingeholt. Der Fahrzeugschlüssel wurde dem Verantwortlichen des privaten Busunternehmens übergeben.

Der Bus 168 fährt von der Endhaltestelle der Tram 68 in Schmöckwitz bis in die Siedlung Rauchfangswerder, die Linie wird im Auftrag der BVG von einem Privatunternehmen bedient. RD
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.