Bauarbeiten gehen weiter: Franzensbader Straße bald wieder offen

Bald soll am Hubertussportplatz der Verkehr wieder ungehindert fließen. (Foto: Regina Friedrich)
Berlin: Franzensbader Straße |

Grunewald. Einige Wochen war es still auf der Baustelle an der Kreuzung Hubertusallee und Franzensbader Straße, keine Bauarbeiter zu sehen. Das wunderte auch unsere Leserin Michaela Sange. Berliner-Woche-Reporterin Regina Friedrich klemmte sich dahinter und erfuhr: Nun geht es wieder weiter.

Grund für den Baustopp waren fehlende Genehmigungen der Verkehrslenkung Berlin (VLB). Der Bezirk wollte alle geplanten Bauabschnitte zusammen anmelden, es werden jedoch immer nur einzelne bearbeitet. Außerdem hatten die Wasserbetriebe einen Schaden festgestellt, der behoben werden musste.

Genehmigung ist da

Nun ist die erforderliche Genehmigung da und es kann weitergearbeitet werden. Zu den Markierungen von Radverkehrsanlagen werden zusätzlich einige Bushaltestellen behindertengerecht umgebaut. Die Haltestelle an der Warmbrunner Straße ist bereits fertig. In etwa zwei Wochen wird dann auch wieder die Franzensbader Straße in beiden Richtungen durchgängig befahrbar sein. An der Kreuzung Herthastraße, Hubertusallee und Warmbrunner Straße wird die Mittelinsel umgebaut und die Ampelanlage erneuert, Baustart ist voraussichtlich im August. Auch im Bereich Teplitzer Straße, Hubertusallee und Berkaer Straße wird an einer Haltestelle gearbeitet, für eine zweite läuft das Genehmigungsverfahren. Straßensperrungen oder Umleitungen sind nicht mehr zu erwarten, aber es wird zu einigen Einschränkungen an Fußgängerüberwegen kommen. Die Baumaßnahmen zwischen Teplitzer Straße, Hubertusallee, Hagenstraße und Warmbrunner Straße sollen bis November 2017 abgeschlossen werden. ReF
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.