Ökowerk backt nach altem Rezept

Grunewald. Das Ökowerk an der Teufelsseechaussee 22-24 lädt am Sonnabend, 10. November, von 11 bis 15.30 Uhr in das Martinszelt. Dort werden unter Anleitung "Stutenkerle" im Lehmofen gebacken.

Das prasselnde Feuer spendet Wärme und mit selbst angerührtem Teig werden die "Stutenkerle" noch besser schmecken. Anmeldungen werden unter 300 00 50 entgegengenommen. Der Beitrag beträgt zehn, für Kinder sieben Euro.Am Sonntag, 11. November, werden von 11 bis 12.30 Uhr die Heilpflanzen und Gewürze der Äbtissin Hildegard von Bingen vorgestellt. Bertram, Galgant, Krauseminze und Mutterkraut sind wieder gefragt und werden in der Küche häufig verwandt. Eine Heilpraktikerin kann darüber erzählen und viele Tipps geben. Der Beitrag beträgt 4 Euro. Von 13 bis 16 Uhr unterrichtet die Expertin über das Backen mit Dinkelmehl. Gemeinsam mit den Teilnehmern backt sie süße und aromatische Hildegard-Energieplätzchen, Ingwer-, Galgantkekse und pikante Quendelstengel. Jede Sorte hat nach Hildegard von Bingen ihren spezifischen Heilaspekt, der eine besondere Wirkung entfaltet. Dazu gibt es Informationen zu wärmenden Gewürzen und Rezepten. Der Beitrag beträgt sechs Euro.

Jeweils von 11.30 bis 13.30 Uhr und von 14 bis 16 Uhr geht Regina Höfele mit Teilnehmern der Frage nach, wo sich Dachs und Grashüpfer im Winter verstecken. Der Energiehaushalt von großen und kleinen Tieren wird im Winter oft verändert. Mit viel Bewegung, Wärme- und Kältexperimenten versuchen die Teilnehmer, die vielfältigen Überlebensstrategien der Tiere im Winter zu erkunden. Dabei wird auch und ein selbst gebautes Winterversteck getestet. Der Beitrag beträgt vier, für Kinder zwei Euro.


Frank Wecker / FW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden