Jokisch trifft nur die Querlatte

Grunewald. Der Berlin-Ligist ist gegen den Tabellendritten Stern 1900 knapp an einem Überraschungscoup vorbeigerauscht. Trotz guter Chancen blieb es am vergangenen Sonntag jedoch bei einem 0:0. „Heute war das Pünktchen deutlich zu wenig“, sagte BSC-Trainer Weiß, „wir waren die bessere Mannschaft.“ Angreifer Guski hatte im zweiten Durchgang zahlreiche Gelegenheiten, scheiterte aber mehrfach an Stern-Keeper Stehling; Jokisch hatte bereits nach 25 Minuten aus 18 Metern das Lattenkreuz getroffen.

In der Tabelle verbleibt der Berliner SC auf Platz zwölf. Nächstes Spiel: Sonntag (12 Uhr) beim BFC Preussen (7.).
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.