Schiller trifft gleich zweifach

Grunewald. Berlin-Ligist Berliner SC hat am vergangenen Sonntag bei Eintracht Mahlsdorf ein sehr beachtliches 2:2-Unentschieden erkämpft. Zwar konnten die Schmargendorfer die beste Waffe des Gegners, Torjäger Zorn, nicht ganz ausschalten (er traf zum 1:0 in der 27. Minute), hatten aber in ihrem wuchtigen Innenverteidiger Schiller selbst einen Goalgetter. Zweimal traf Schiller zum jeweiligen Ausgleich; sein zweiter Treffer nach einer guten Stunde markierte zugleich den Endstand.

Am Sonntag empfängt der Berliner SC den Tabellen- und Bezirksnachbarn TuS Makkabi. Anstoß an der Hubertusallee ist um 13.30 Uhr.

UK
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.