Hakenfelder Siedler warten auf ihren Vertrag

Hakenfelde. Die Siedler in der Wohnsiedlung Hakenfelde warten auf das Bezirksamt. Im Februar hatte man sich auf die Eckpunkte für einen neuen Mietvertrag geeinigt. Der Vertragsentwurf wurde aber noch nicht vorgelegt.

Der neue Mietvertrag mit den 354 Pächtern in der Wohnsiedlung Hakenfelde beschäftigte jüngst den Ausschuss für Zentrale Aufgaben. Dort kritisierten anwesende Siedler, dass das Bezirksamt immer noch keinen Vertragsentwurf vorgelegt habe.

Enttäuscht war auch die CDU-Fraktion. Sie warf Bürgermeister Helmut Kleebank (SPD) vor, die Pächter seit Wochen zu vertrösten anstatt ihnen endlich ein konkretes Vertragsangebot zu machen. Bürgermeister Kleebank wies die Vorwürfe zurück. Die Verwaltung arbeite daran. Jedoch müssten viele Details erst noch mit den Wochenendsiedlern geklärt werden, bevor ein abschließender Vertrag vorgelegt werden könne. Als Beispiele nannte Kleebank die Höhe der Sicherheitsleistung, die Rückbauforderung und die zahlreichen Nachträge des alten Vertrags, die im neuen Mietvertrag nicht mehr enthalten sein sollen. Der Bürgermeister kündigte ein baldiges Gespräch mit den Siedlern an. Den Vertragsentwurf wolle das Bezirksamt dann Ende Juni vorlegen.

Wie berichtet hatten sich Siedler und Bürgermeister im Februar auf wesentliche Eckpunkte für einen neuen Mietvertrag geeinigt, der die Parzellen der Pächter in der Wohnsiedlung Hakenfelde langfristig sichern soll. Damals war angekündigt worden, dass der neue Mietvertrag ab Sommer 2015 gelten soll.


Ulrike Kiefert / uk
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.