Idyllisches Denkmal: Gartenstadt „Waldsiedlung Hakenfelde“ wird 100

Hakenfelde. Vor 100 Jahren begann der Bau der Gartenstadt „Waldsiedlung Hakenfelde“. Hier wohnen Familien bereits in dritter Generation.

Wer sie nicht kennt, wird sie nur mit einem Stadtplan finden. Denn die Gartenstadt „Waldsiedlung Hakenfelde“ liegt abseits des Straßenverkehrs am Spandauer Stadtforst. Zwischen 1913 und 1916 entstanden hier Einfamilienhäuser für die Beschäftigten der Spandauer Rüstungsfabriken. So wie die Siedlung in Staaken wurde auch die Waldsiedlung Hakenfelde als Gartenstadt angelegt. Das Typische ist der Garten hinter jedem Haus, der die Selbstversorgung der Bewohner garantieren sollte. In der Satzung der ehemaligen Baugenossenschaft „Eigenheim Spandau“ heißt es dazu: „Der Zweck der Genossenschaft ist ausschließlich darauf gerichtet, minderbemittelten Familien und Personen gesunde, zweckmäßig eingerichtete Wohnungen (…) zu billigen Preisen zu verschaffen.“ Ab 1936 wurde der Siedlungsrand mit Reihenhäusern und auch Mietwohnungen bebaut.

Gartenbauverein bereits vor 90 Jahren gegründet

Gartensiedlungen gibt es mehrere in Berlin und sicher auch schönere. Besonders macht die Waldsiedlung aber die sorgfältig gewählte Architektur. Jedes Haus hat seinen eigenen Charme. Es gibt schmale Gassen, Gaslaternen, Plätze. Große Teile der Siedlung stehen unter Denkmalschutz. Dennoch sichern bis heute vor allem die Eigentümergemeinschaften den Erhalt ihrer Siedlung. Schon 1926 gründete sich ein Gartenbauverein, der die Siedler mit Nutzpflanzen, Dünger und Brennstoffen versorgte. Heute ist es der Verein der Gartenfreunde Waldsiedlung Hakenfelde, der das Wohnumfeld erhält. Die „Regierenden“ im Rathaus Spandau belohnten dieses Engagement mit einer Gegenleistung. Parkplätze wurden gebaut, der Birkenweg fertig gestellt und Straßenbäume gepflanzt.

Rund 1300 Bewohner zählt die Siedlung heute. Viele Familien leben hier in dritter Generation. Es gibt aber auch Leerstand. Die Idylle einer Kleinstadt hat sich die Waldsiedlung bis heute bewahrt. Ihr 100. Jubiläum feiern die Bewohnern am 17. September mit einer Kaffeetafel. uk
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.