Porträts und Skulpturen auf der Zitadelle

"Lachende Goldy, lachende Kate" - so der Titel dieser Gemälde von Anna von Bassen. (Foto: Christian Schindler)

Hakenfelde. Noch bis zum 6. April sind Werke der Künstlerin Anna von Bassen und der Bildhauerin Nele Probst in der Bastion Kronprinz der Zitadelle zu sehen.

Die Malerin Anna von Bassen hat sich auf die Darstellung von Menschen spezialisiert. Ihre Acrylgemälde sind allerdings keine fotorealistischen Abbildungen. Die Künstlerin konzentriert sich auf Gesten und Mimik. Helle Farbtöne sorgen für eine zumeist freundliche Atomsphäre. Ganze Reihen hat Anna von Bassen Filmstars gewidmet. Serien gibt es auch zu Themen wie dem Duschen oder der Rasur.

Die Bildhauerin Nele Probst verbindet in ihren Werken Natur und Technik. Ihre Skulpturen entstehen aus Holzstücke, die mit anderen Materialien verbunden werden.

Die Ausstellung "Träume und Realitäten" ist noch bis zum 6. April täglich von 10 bis 17 Uhr auf der Zitadelle, Am Juliusturm 64, zu sehen. Der Eintritt kostet den Zitadellen-Eintritt von 4,50, ermäßigt 2,50 Euro.


Christian Schindler / CS
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.