Teutonia unterliegt Sparta

Hakenfelde. Nach dem Überraschungssieg in der Vorwoche gegen Landesliga-Tabellenführer Blau-Weiß 90 stellte sich am vergangenen Wochenende der Tabellendritte Sparta Lichtenberg beim SSC Teutonia vor. Wieder griffen die Hakenfelder zur selben Taktik wie vor einer Woche – das hieß hoch verteidigen, viel laufen und schnell umschalten. Auch nach dem frühen Rückstand (4.) ließ man sich nicht aus der Ruhe bringen und hatte Chancen. Aber nach dem Platzverweis gegen Martin Schmid wegen Schiedsrichterbeleidigung eine Minute nach dem 0:2 (74.) war das Spiel dann doch entschieden. Schade, „denn da wäre mehr drin gewesen“, so Co-Trainer Brand. Nächster Gegner ist der BSC II.
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.