Richtfest am Bauhaus Berlin-Halensee

So soll sich bereits Ende des Jahres das westliche Portal des Ku’damms zeigen. (Foto: Animation: Bauhaus)

Halensee. An beiden Enden des Kurfürstendamms drehen sich die Baukräne. Während im Osten "Bikini Berlin" emporwächst, weht am westlichen Eingang in die City West der Richtkranz über dem Fachcentrum Berlin-Halensee des Unternehmens Bauhaus.

Sein neues Fachzentrum am Kurfürstendamm 129a wird dem westlichen Portal zur City West ein grundsätzlich neues Aussehen verleihen. Deshalb wird sich das Gebäude in mehrfacher Hinsicht von den übrigen Fachmärkten des Unternehmens Bauhaus in Deutschland und Europa unterscheiden.Ungewöhnlich ist allein vom Äußeren her, dass das Gebäude den Bahnhof Halensee aufnimmt, der Weg zum Markt durch einen geräumigen Wintergarten führt und mehrstöckig gebaut wird. Für diese Gestaltung wurde eigens ein Architekturwettbewerb ausgeschrieben, den das Berliner Architektenbüro Müller & Reimann gewonnen hat, das auch den Bau des Bundesinnenministeriums begleitete. Das erste Haus am westlichen Kurfürstendamm präsentiert sich zukünftig mit einer Glasfassade, die Einblick in den Wintergarten gewährt, wo Blumen ein Bistro einfassen. Von dort führt der Weg in einen Stadtgarten, wo die Kunden alles für Garten, Terrasse und Balkon finden werden. Die anderen Fassaden auf dem 42 000 Quadratmeter großen Grundstück bestehen aus Aluminium mit Sichtbeton, wodurch sie silbern und champagnerfarben in der Sonne glänzen werden.

Auf der unteren Ebene entsteht von der Schwarzbacher Straße her ein zweiter Eingang mit einer Autozufahrt, wo der Kunde direkt bis zum Baumaterial vorfahren kann.

Auf einer Verkaufsfläche von über 18 700 Quadratmetern wird der Fachmarkt seinen Kunden 120 000 Produkte in 15 Fachgeschäften anbieten. Dieses Sortiment wird landläufige Erwartungen übertreffen. So wird die komplette Montage für ein neues Badezimmer aus einer Hand angeboten. Mit dem Bereich "Nautic" wird der neue Fachmarkt zur Anlaufstelle für alle Segel- und Motorbootbegeisterten. Leistungen wie der millimetergenaue Zuschnitt von Bootsbau-Sperrholz ergänzen das Angebot. Zwischen der Drive-in-Arena und dem Fachmarkt entsteht ein Parkplatz, der mit 80 Platanen bepflanzt werden wird.

Die Eröffnung ist für Ende 2013 geplant. "Es entstehen 140 neue Arbeitsplätze", sagte Bauhaus-Geschäftsführer Torsten Tschechne. Indirekt werden weitere Arbeitsplätze durch Leistungen im Service geschaffen, womit Berliner Unternehmen beauftragt werden. "Hier wird das Beste, was Bauhaus zu bieten hat, unter einem Dach vereinigt", versprach Torsten Tschechne den Gästen des Richtfestes, zu denen hochrangige Vertreter der Bezirkspolitik zählten.


Frank Wecker / FW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.