Alt und Neu verbinden: Max Dudler gewinnt Fassadenwettbewerb für Schultheiss-Quartier

So soll sich im Schultheiss-Quartier Alt und Neu verbinden. (Foto: S.Q)
Berlin: Schultheiss-Quartier |

Moabit. Der Umbau des Areals der Schultheiss Brauerei hat begonnen. Für seinen Fassadenentwurf wurde das Berliner Architekturbüro Max Dudler prämiert.

Hier würde „eine Verbindung zwischen der Altberliner industriellen Backsteinarchitektur und der modernen Stadtentwicklungsarchitektur geschaffen“, so Mira Fierke vom Marketing und Centermanagement der High Gain House Investments (HGHI) von Harald G. Huth. Dudlers Entwurf greife Material und Gestaltung der historischen Fassade auf und füge sie gleichzeitig neuartig zusammen. Die Gebäude behielten ihren Charakter als Einzelgebäude und bildeten dennoch einen Gesamtkomplex.

Investor Huth baut an der Strom- und Turmstraße ein Einkaufszentrum mit 120 Geschäften auf 30.000 Quadratmetern. In den Komplex mit rund 68.500 Quadratmeter Bruttogeschossfläche ziehen außerdem eine Kaufland- und eine Media-Markt-Filiale sowie ein Meininger Hotel mit 300 Zimmern ein. Den Kunden stehen auf dem Areal 400 Parkplätze zur Verfügung. Nach Angaben des Projektentwicklers sind 75 Prozent der Gewerbeflächen bereits vermietet.

Der Bebauungsplan für das Schultheiss Gelände wurde zu Jahresbeginn vom Oberverwaltungsgericht gekippt. Bauen kann die HGHI trotzdem. Mit der Eröffnung rechnet das Unternehmen im Herbst 2017 oder Frühjahr 2018. KEN

Weitere Informationen auf www.hghi.de.
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.