Zeugnisse menschlicher Nähe

Berlin: Hauptbahnhof Berlin | Moabit. Der Fotograf Aubrey Wade hat in einer Foto-Serie dokumentiert, wie Menschen in Deutschland, Österreich und Schweden Flüchtlinge bei sich zu Hause aufgenommen haben. „Wer sich willkommen fühlt und jenseits der wichtigen behördlichen Prozesse menschliche Nähe und Wertschätzung erfährt, wird sich letztlich schneller und nachhaltiger an die neuen Lebensumstände anpassen und rascher eigenverantwortlich eine neue Existenz aufbauen können. Diese Familien sind beispielgebend”, so die Berliner Vertreterin des UN-Flüchtlingshilfswerks UNHCR, Katharina Lumpp. In Zusammenarbeit mit dem UN-Flüchtlingskommissariat hat Aubrey Wade die Einheimischen und Flüchtlinge, ihre neuen Freundschaften und Familien porträtiert. Die Fotoausstellung „No Stranger Place“ ist bis zum 21. Januar auf der Mittelebene des Berliner Hauptbahnhofs, Europaplatz 1, zu sehen. KEN


Weitere Informationen unter www.nostrangerplace.org und www.unhcr.de.
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.