Volkshochschule in der alten Post: Eröffnungsfest am 10. September

Wann? 10.09.2016 14:00 Uhr bis 10.09.2016 20:00 Uhr

Wo? Volkshochschule Spandau, Carl-Schurz-Straße 17, 13597 Berlin DE
Bürgermeister Helmut Kleebank, Volkshochschul-Direktorin Marion Altendorf und Bildungsstadtrat Gerhard Hanke eröffneten mit der Historischen Spandauer Stadtgarde am 20. Mai provisorisch die neue VHS-Zentrale in der ehemaligen kaiserlichen Post.
Berlin: Volkshochschule Spandau |

Spandau. Die Spandauer können sich über ein neues Schmuckstück freuen: Am 10. September steigt von 14 bis 20 Uhr das Eröffnungsfest der Volkshochschule (VHS) am neuen Standort Carl-Schurz-Straße 17.

Das rote Backsteingebäude unweit des Rathauses hat eine bewegte Geschichte: Gebaut um 1890 als Kaiserliches Postamt, ab 1980 massiv umgebaut zum „Haus der Gesundheit“, dann langer Leerstand. Schließlich gab es der Berliner Liegenschaftsfonds, der es nicht vermieten konnte, zurück an den Bezirk. Der hat sich den Umbau zu einer barrierefreien und dennoch denkmalgerechten Zentrale der Volkshochschule rund 3,4 Millionen Euro kosten lassen.

Näheres zur Geschichte des Gebäudes berichtet beim Fest ab 14.30 Uhr im großen Veranstaltungsraum Spandau-Kenner Jürgen Grothe: „Von der kaiserlichen Post zur VHS – eine bewegte Geschichte“. Dabei geht es auch um die Geschichte der Spandauer VHS, die vor 70 Jahren wiedergegründet wurde, nach der Zwangspause durch den Nationalsozialismus, dem die 1919 gegründeten Volksbildungseinrichtungen nicht in die Ideologie passten.

Ansonsten bietet das Fest mit Schnupperangeboten Einblicke in alle Bereiche, in denen die VHS aktiv ist: Gesundheit durch Entspannungstechniken (17.15 Uhr), beruflich Nützliches (Hilfen zum digitalen Büro um 15.30 Uhr und 17.30 Uhr), Sprachen (Minikurs Arabisch um 14.30 Uhr und 16 Uhr, Spanisch zur selben Zeit), Künstlerisches (Comic-/Manga-Workshop 14.30 Uhr, Collage-Technik 15 Uhr). Diese und alle anderen Angebote sind kostenlos. Bei einer Tombola auf der Bühne im Hof werden um 15, 16.30 und 17.45 Uhr Freikarten und Bücher verlost.

Bis Juni 2017 werden 671 Kurse angeboten

Im Hof der neuen VHS spielt von 14 bis 18 Uhr das Friederike-Alexandra-Brueck-Trio Jazz, Pop und Soul, und im „Café Paradiso“ macht Regisseur Leonard Drescher ab 16 Uhr die Gäste zu Mitspielern eines Theaterstücks. Im Raum 109 entsteht eine Art Weltkarte unter dem Motto „Alle Wege führen nach Spandau“. Hier wird thematisiert, wie sich Flüchtlinge per Smartphone den Weg in die Sicherheit suchten.

Für Bildungsstadtrat Gerhard Hanke (CDU), der mit Bürgermeister Helmut Kleebank (SPD) den Ausbau des historischen Gebäudes zur modernen VHS-Zentrale begleitete, ist damit auch ein Besuchermagnet für die Altstadt entstanden. VHS-Direktorin Marion Altendorf nennt dazu Zahlen: „Bis Juni 2017 gibt es hier 671 Kurse und Veranstaltungen mit 15.232 Unterrichtsstunden und rund 5000 Teilnehmern. Das ist ungefähr die Hälfte unseres Gesamtangebotes.“ CS
1
Einem Autor gefällt das:
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.