Ausstellung mit Jugendkunstpreisen: 28. Bildnerische Werkstätten der Schulen

Berlin: Zitadelle Spandau |

Haselhorst. Noch bis zum 22. Mai sind in der Bastion Kronprinz der Zitadelle die Ergebnisse der 28. Bildnerischen Werkstätten der Spandauer Schulen zu sehen.

Gezeigt werden rund 250 Bilder und Objekte. Mit der Ausstellung ist auch die Vergabe der undotierten Spandauer Jugendkunstpreise 2016 verbunden.

In der Gruppe der Klassen 5 und 6 erhielt die Werkstatt mit dem Titel „Zirkus“ unter der Leitung von Dorothea Nerlich aus der Jugendkunstschule Spandau einen Preis. Sie stellte Zirkusfiguren aus Ton her. Ebenfalls aus der Klassenstufe 5 und 6 stammt die Preisträger-Werkstatt „Beton Deine Ideen“ unter der Leitung von Katja Niekisch aus der Grundschule am Eichenwald. Die Schüler haben Bausteine selbst hergestellt und sie dann zu reliefartigen Porträts gestaltet.

Den Preis für die Klassen 7 und 8 erhielt die Werkstatt „Traumland – Schwarzlichtmalerei“ unter der Leitung von Gerlinde Scholz aus der Martin-Buber-Oberschule für „einen magischen Raum“. Preisträger im Bereich der Klassen 9 und 10 wurde die Werkstatt „Von Östlichem und Westlichem“ unter Leitung von Jeanette Dazer aus der Martin-Buber-Oberschule. Sie hat die Poesie des Haikus in Grafik umgesetzt.

Der Jugendkunstpreis für die Oberstufe ging an die Werkstatt „Wunder über Wunder“ unter Leitung von Catherine Weber und Reinhard Hoffmann aus dem Lily-Braun-Gymnasium. Die Künstler haben mit Assemblagen das Konzept der Wunderkammern aufgegriffen.CS

Die Bastion Kronprinz ist werktags von 10 bis 17 Uhr sowie an Wochenenden und Feiertagen jeweils von 14 bis 18 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist für Schulklassen frei, ansonsten kostet er den üblichen Zitadelleneintritt von 4,50 Euro (ermäßigt 2,50 Euro).
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.