Fassbieranstich im Festzelt: Spandauer feiern Oktoberfest

Berlin: Zitadelle Spandau |

Hakenfelde. Mit einem zünftigen Fassbieranstich startet Spandau in die Oktoberfest-Saison.

Nicht nur die Bayern holen jetzt Dirndl und Lederhosen aus dem Schrank. Auch die Spandauer wissen das Oktoberfest zünftig zu feiern. Los geht es am 9. Oktober. Dann wird Bürgermeister Helmut Kleebank (SPD) im "Festzelt der Hauptstadt" auf der Zitadelle Spandau das Freibierfass anstechen. Alle Spandauer sind ab 18 Uhr auf eine Maß eingeladen.

Der Fassbieranstich vom Spandauer Bürgermeister ist der traditionelle Auftakt zu drei Wochenenden voll bayerisch‐preußischer Gaudi im Festzelt der Hauptstadt. Immer freitags und sonnabends erwarten Festzeltwirt Thilo‐Harry Wollenschlaeger und sein Team ab 15 Uhr die Gäste aus Spandau und dem Rest der Welt.

Für Stimmung und Live‐Musik sorgen Andreas Autengruber und seine „Enzianer“. Mit dabei ist auch wieder DJ Alphorn in der Festzelt‐Disco. Die Küche bietet Haxn, Hendl, Schweinsbraten und viele bayerische Schmankerln. Eine Maß Original‐Münchner‐Oktoberfestbier kostet 8,90 Euro im Festzelt und ist damit laut Veranstalter deutlich preiswerter als auf der Wiesn in München.

Wer als Gruppe kommen will, sollte Tischplätze reservieren. Bis zu sieben Personen zahlen bei einer Tischreservierung 25 Euro pro Person inklusive Sorglos-Paket. Ab acht Personen kostet das Paket 20 Euro pro Person. uk

Weitere Preisangebote für Gruppen und Reservierungen gibt es unter der Hotline  0177/421 89 76 sowie unter www.oktoberfest‐bb.de. Der Eintritt zum Oktoberfest ist frei. Öffnungszeiten: 9. und 10., 16. und 17. sowie 23. und 24. Oktober.
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.