Flügel im neuen Glanz: erstes Konzert nach Überarbeitung

Leonie Rettig und Georg Michael Grau. (Foto: Klassik in Spandau)
Berlin: Zitadelle |

Spandau. Der Bechstein-Flügel im Gotischen Saal der Zitadelle wird am 12. Februar um 19.30 mit einem Konzert nach seiner Überarbeitung dem Publikum vorgestellt.

Dem Flügel von Carl Bechstein im Gotischen Saal der Zitadelle konnte dank des Engagements des Bezirksamts und zahlreicher privater Unterstützer mit einer grundlegenden Überarbeitung zu neuem akustischen und optischen Glanz verholfen werden. Mit einem Klavierabend weihen Leonie Rettig und Georg Michael Grau den Flügel ein. Das Konzert ist eine Veranstaltung des Bezirksamts und des Vereins Klassik in Spandau (Partner: Carl Bechstein Stiftung).

Leonie Rettig wurde 1991 geboren, begann ihre Ausbildung mit acht Jahren und eroberte schnell die Konzertpodien. Mit fünfzehn Jahren wurde Leonie Rettig in die Klavierklasse von Vladimir Krainev an der Hochschule für Musik, Theater und Medien in Hannover aufgenommen. Sie spielt die "große" Klaviersonate B-Dur von Franz Schubert, die in seinem Todesjahr 1828 entstanden ist.

Georg Michael Grau, geboren 1989, erhielt seinen ersten Klavierunterricht im Alter von fünf Jahren. Er studierte in Freiburg und Mannheim und ist heute Student an der Royal Academy of Music in London. Er ist Preisträger nationaler und internationaler Wettbewerbe und wurde 2014 mit dem Förderpreis Klavier der Carl Bechstein Stiftung ausgezeichnet. Georg Michael Grau spielt Robert Schumanns Symphonische Etüden op. 13.

Karten kosten 16, ermäßigt neun Euro. Vorverkauf unter 311 60 43 34, karten@klassik-in-spandau.de und im Gotischen Haus, Breite Straße 32, montags bis sonnabends 10 bis 18 Uhr.

Christian Schindler / CS
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.