Pelleas Ensemble am Behnitz

Das Pelleas Ensemble. Foto: Klassik in Spandau (Foto: Klassik in Spandau)
Berlin: St. Marien am Behnitz |

Spandau. Das Pelleas Ensemble, bestehend aus Oboe, Violine, Viola und Violoncello, gastiert auf Einladung des Vereins Klassik in Spandau am 20. Juni um 20 Uhr in der Kirche St. Marien am Behnitz, Behnitz 9.

Das Pelleas Ensemble gründete sich im Frühjahr 2013 in Berlin aus vier jungen Musikern. Es präsentiert Werke aus der Klassik und der Moderne .
Zu den wichtigsten Werken der Gattung zählt das 1781 in München entstandene Oboenquartett F-Dur von Wolfgang Amadeus Mozart. Fein singend ist das Allegro, der zweite Satz ist ein Adagio im Stile Glucks und das Rondo volkstümlich tänzerisch. Mit seinem Phantasy Quartet gewann der damals 18-jährige Benjamin Britten einen Kammermusikwettbewerb. In dem vielfältigen Werk sind Marschmusik, arabesk wuchernde Figuren und pastorale Klänge zu erleben.

Georg Druschetzky war als Grenadier und Regimentsmusiker beim Militär beschäftigt. Sein sehr umfangreiches musikalisches Werk ist bläserorientiert und umfasst neben einem Oboenquartett auch Werke für Dudelsack, Drehleiter und Hackbrett. Das Oboenquartett von Jean Françaix zeichnet sich aus durch Eleganz, Raffinesse und Erfindungsreichtum – Musik, die Freude macht.
Karten für das Konzert kosten sechzehn Euro, ermäßigt neun Euro. Kartenvorverkauf unter 311 604 334 per E-Mail unter karten@klassik-in-spandau.de oder montags bis sonnabends von 10 bis 18 Uhr im Gotischen Haus, Breite Straße 32.

CS
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.