Spandauer Künstler stellen im Gotischen Haus aus

Karin Schultze-Göthel vor ihrem aktuellen Ölgemälde "112: Menschen für Menschen". (Foto: Christian Schindler)
Berlin: Gotisches Haus |

Spandau. Der Arbeitskreis Spandauer Künstler (ASK) zeigt noch bis zum 22. August seine "Werkschau 2015" im Gotischen Haus.

Die Künstler sind mal wieder aus ihrem Staakener Domizil, dem Bunten Haus an der Heerstraße 529, ins Zentrum gerückt. 29 Künstler zeigen maximal drei Werke in unterschiedlichen Techniken im Gotischen Haus.

Die Kunst ist zudem in jeder Größe vertreten, von der Radierung im Postkartenformat bis zum mehr als einen Meter hohen Ölgemälde. Auch an Motiven ist alles vorhanden: Abstraktion steht neben Gegenständlichem, auf Collagen begegnet sich beides.

Natürlich fehlen nicht Ansichten von der Zitadelle und der Havel, aber der Blick der Künstler richtet sich auch auf den Schwarzwald und auf Märchenszenerien. Alle Werke sind zudem käuflich zu erwerben, allerdings bleiben auch die verkauften Bilder bis zum Ende der Schau hängen, sonst wären die Wände schnell leer, wie Kulturstadtrat Gerhard Hanke (CDU) bei der Eröffnung am 28. Mai vermutete.

Die Ausstellung "Werkschau 2015" ist noch bis zum 22. August montags bis sonnabends von 10 bis 18 Uhr bei freiem Eintritt im Gotischen Haus, Breite Straße 32, zu sehen. Das Bunte Haus, Heerstraße 529, ist mit seinen Ateliers an jedem 1. und 3. Sonntag im Monat jeweils von 14 bis 17 Uhr für Besucher geöffnet.


Christian Schindler / CS
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.